SMS-Schreiben ist Wahnsinn. Hermann Knapp über das Handy als Gefahrenquelle beim Autofahren.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 24. Juli 2018 (05:13)

Nach einigen Jahren mit weniger Verkehrstoten, ist deren Zahl im Bezirk jetzt wieder im Steigen begriffen. Auffällig ist, dass sich die Ursache für die tödlichen Unfälle verändert hat. War es früher vor allem die Raserei, die Menschen im Straßenverkehr das Leben kostete, so ist es nun hauptsächlich die Ablenkung.

Und da kommt natürlich, wie sollte es auch anders sein, unserem heiß geliebten Handy eine unrühmliche Rolle zu. Meist liegt es am Beifahrersitz oder steckt an einer Halterung am Armaturenbrett. Und wenn dann der helle Ton erklingt, der eine einkommende Nachricht ankündigt, ist der Drang, kurz einmal nachzusehen, wer denn da was mitzuteilen hat, natürlich groß. Soll keiner sagen, dass er gegen diese Verlockung völlig gefeit ist. Doch schon ein kurzer Blick nach unten kann genügen, um die plötzlich aufleuchtenden Bremslichter des Vorderwagens zu übersehen.

Dass manche Lenker während der Fahrt sogar SMS schreiben, ist sowieso Wahnsinn. Denn dabei spielen sie nicht nur mit ihrem eigenen Leben, sondern auch mit dem anderer!