Tierschutz geht uns alle an

Über zu wenig Unterstützung für Tierschutzvereine.

Erstellt am 22. September 2021 | 03:23

Neu ist sie nicht, die Forderung nach einem Tierheim im Bezirk Amstetten. Schon seit Jahren klagen Tierschutzvereine über die stets hohe Zahl an ausgesetzten Schützlingen. Unterstützung gibt es wenig. Es bleibt – wie so oft – an wenigen Ehrenamtlichen hängen, die sich mit Herzblut für Hund, Katz und Co. einsetzen.

Dass die Stadt Amstetten jährlich eine Subvention an den Tierschutzverein vergibt und auch der Landestierschutzverband jährlich eine Förderung von 900 Euro verteilt, ist lobenswert. Es ist aber nicht Aufgabe der Stadt alleine, hier unterstützend einzugreifen. Auch die anderen Gemeinden und das Land Niederösterreich wären gefordert, hier für Entlastung zu sorgen. Ein Tierheim im Bezirk scheint nach wie vor in weiter Ferne.

Daher braucht es zumindest für die Tierschutzvereine mehr finanzielle Unterstützung. Denn Tierschutz ist nicht ausschließlich Aufgabe von engagierten Freiwilligen, sondern geht unterm Strich uns alle an.