Vandalen lösen keine Probleme. Über den beginnenden Nationalratswahlkampf.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 27. August 2019 (05:00)

Der Nationalratswahlkampf hat kaum begonnen, da sind auch schon die ersten Schmierfinke im Bezirk unterwegs und haben ein Plakat von SP-Nationalratskandidat Gerhard Riegler verunziert. Er nimmt es zwar sehr gelassen (Seite 36), aber genau solche Aktionen brauchen wir gar nicht. Vandalismus löst keine Probleme und die Täter beweisen damit auch nur ihre demokratische Unreife.

Konzentrieren wir uns stattdessen doch in den kommenden Wochen auf einen Wettstreit der besten Ideen. Themen gibt es im Bezirk genug. Die Pflege zum Beispiel: Die Hilfsorganisationen klagen ja nach wie vor über einen Personalmangel und die Frage der Finanzierung ist auch offen. Da wird die nächste Regierung Konzepte vorlegen müssen. Dasselbe gilt für die medizinische Versorgung. Wenn die Amstettner Ärzte wegen Überlastung keine Wochenenddienste mehr machen, müssen im Bund doch die Alarmglocken schrillen. Auch da sind Ideen der Parteien und ihrer Kandidaten höchst gefragt!