Vorsätze über Bord werfen

Erstellt am 20. Juli 2022 | 02:30
Lesezeit: 2 Min
über das abgelaufene Transferfenster.

Wer kennt sie nicht. Die lieben Vorsätze. Eigentlich beschließt man diese beim Jahreswechsel. Doch im Amateurfußball gibt es diese auch während der Sommertransferperiode. Beispiele gefällig: Wir wollen den Kader verjüngen oder setzen nur noch auf lokale Spieler.

Wenn aber der Sommer-Transfermarkt nicht das notwendige Spielermaterial hergibt, muss am Ende doch wieder ein Legionär her. Vor allem der heimische Markt ist nach der Corona-Pandemie durch Karriereenden eher dünner geworden, sodass gleich mehrere Vereine bei ein und denselben Spielern aus der Region anklopfen. Am Ende des Tages bestimmt eben auch die Nachfrage den Preis. Dann stellt sich die Frage für die Klubs: beim Preistreiben mitmachen oder es belassen und die eigenen gesetzten Ziele nach unten revidieren? Meistens folgt aber der Entschluss, sich am Legionärssektor umzusehen. Vorbei ist es mit den Vorsätzen.