Wagner scheint logische Wahl. Hermann Knapp über das Nachfolgekarussell bei der Amstettner SPÖ.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 16. Oktober 2018 (04:50)

Die kommende Gemeinderatswahl wirft in Amstetten ihre Schatten voraus. Die SPÖ baut ihr Team um. Der Ortsvorsteher von Mauer-Greinsfurth, Anton Ebner, und Wirtschaftsstadtrat Laurentius Palmetzhofer haben ihre Mandate zurückgelegt.

In Mauer-Greinsfurth wird die Entscheidung über die Nachfolge wohl zwischen Bernhard Wagner und Margit Huber fallen, wobei Huber als Betriebsratsvorsitzende im Landesklinikum aus Zeitgründen eher abwinken dürfte. Wagner ist Polizeibeamter. Auch bei ihm wird das Amt wohl ohne Reduzierung der Stundenanzahl im Brotberuf nicht zu packen sein. Dennoch ist er die logische Wahl.

Schwerer tut sich die SPÖ, den Stadtrat für Wirtschaft und Stadtwerke neu zu besetzen, denn Wirtschaftstreibende sind in der Partei rar. Das Rennen dürfte daher wohl der Finanzbeamte Helfried Blutsch machen. Der Rücktritt Palmetzhofers kommt für die Stadtwerke übrigens ungünstig: Da Direktor Robert Simmer in Pension geht, muss nun nicht nur die politische, sondern auch die kaufmännische Führung neu besetzt werden.