Zuschlag täte Region gut

Erstellt am 20. Juli 2022 | 05:44
Lesezeit: 2 Min
über die Hoffnung auf die Landesausstellung.

Eigentlich bereitet sich die Moststraße mit der Stadt Amstetten schon seit 2017 auf die Landesausstellung 2026 vor. Denn ursprünglich hätte diese 2023 über die Bühne gehen sollen, wurde dann aber verschoben, weil man hoffte, St. Pölten werde für 2024 zur Kulturhauptstadt Europas gekürt. Doch da hatte dann Bad Ischl die Nase vorne.

Jetzt will man in der Region den Zuschlag für die Landesausstellung 2026 unbedingt und die Chancen scheinen gut. Gerade das Klinikum Mauer mit seiner wechselhaften Geschichte und seinen Jugendstilbauten könnten durchaus ein Publikumsmagnet sein und beim Ringen um eine Fachhochschule käme zusätzliche Publicity sicher auch gelegen.
Überhaupt: Angesichts der unsicheren Weltlage samt wirtschaftlichen Verwerfungen täte die Aussicht auf neue ökonomische, touristische und kulturelle Impulse wohl der ganzen Region gut.