Bandenzauber, der begeistert. Friedrich Brandstetter über die spezielle Faszination des Hallenfußballs.

Von Friedrich Brandstetter. Erstellt am 03. Januar 2018 (02:33)

Nun war es also wieder soweit. Mit dem Turnier der Schiedsrichtergruppe startete der regionale Tanz auf dem Parkett. Nur hier bietet sich dem Fan die Möglichkeit, mehreren Mannschaften, nebst seinem eigenen Lieblingsverein, auf die Beine zu schauen. Und das gleich mehrmals, im Idealfall mit einem Finalspiel obendrauf.

Beim Vormittagsturnier, das sich durchwegs aus Vereinen der ersten und zweiten Klasse zusammensetzte, lieferte bereits die Gruppenphase einige Leckerbissen, wie das Lokalderby zwischen Blindenmarkt und St. Georgen. Dass der Sieger in dieser Partie ausschied und Blindenmarkt als Verlierer im Anschluss das Finale gegen Wallsee mit Konterfußball aus dem Lehrbuch für sich entscheiden konnte, spricht für die Ausgeglichenheit der Veranstaltung.

In Sachen Spannung legte dennoch das Spiel um Platz drei noch eine Schippe drauf. Im trefferreichsten Vergleich aller Vormittagsspiele behielt Waldhausen mit 6:5 gegen Hausmening die Oberhand. Dabei wechselte die Führung beinahe mit der Frequenz eines Wimpernschlages. Egal, ob technisch ansprechende Kombinationen, Kampfgeist, oder das Spiel mit der Bande: In der Halle ist für jeden etwas dabei. Bleiben Verletzungen aus, gibt es nur Sieger. Sowohl auf dem Parkett, als auch auf der Tribüne.