Der Siegeslauf hält weiter an

über den Erfolgslauf von Blindenmarkt.

Erstellt am 22. September 2021 | 01:11

Als einzige Mannschaft in der 1. Klasse West kann sich Blindenmarkt auch nach der sechsten Runde die weiße Weste umhängen. Im vermeintlichen Spitzenspiel der Runde musste Waldhausen relativ rasch die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Wer einen bis dahin sehr stark performenden Gegner so in die Schranken weist, muss spätestens jetzt die Rolle als Titelanwärter annehmen.

Doch was macht den Unterschied zu den letzten Jahren in Blindenmarkt aus? Zunächst einmal die Verpflichtung der Sura-Brüder. Die aus der Wiener Stadtliga kommenden Zwillingsbrüder haben alles, was gute Fußballer brauchen. Schnell, groß, dennoch wendig und reaktionsschnell, zeichnen sie für die Hälfte der Tore verantwortlich. Jeweils fünf der 19 Treffer gehen auf das Konto von Patrick und Peter. Vier erzielte Simon Ebner, der auch immer besser in Fahrt kommt. Es gibt aber noch andere Komponenten. Neben den gestandenen Akteuren entwickeln sich eine Anzahl von Youngsters, von denen einige bereits zur Startelf zählen. Zudem wurde mit Wolfgang Talir ein Trainer geholt, der einen guten Zugang zu den Spielern pflegt, ein Insider der Liga ist. In Summe ein Paket, das in die Gebietsliga führen kann.