Für Amateure: bitte Warten. Über die Situation bei den SKU Amstetten Amateuren.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 03. Februar 2021 (02:19)

Im Sommer aus der Versenkung geholt, steuern die Amstetten Amateure bereits in der ersten Saison in Richtung Meistertitel in der Gebietsliga West. Die Truppe des Trainerduos Martin Mostböck und Milan Vukovic etablierte sich nach Anlaufschwierigkeiten in der Liga. Dabei setzte Spielertrainer Milan Vukovic sein Versprechen um, nur mit jungen Spielern zu agieren und so kam kein Spieler aus der Profimannschaft im Herbst zum Einsatz bei den Amateuren.

Trotz der unsicheren Situation, ob die Meisterschaft zu Ende gespielt wird, legte der SKU nach. Dabei sprach für die Kicker die Perspektive. Sie wollen sich über die zweite Mannschaft für die Profis empfehlen. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Denn an der Motivation wird es nicht mangeln. Dabei betont Vukovic selbst, dass der Titel nicht im Vordergrund steht, sondern die Entwicklung der Akteure, und dass diese den nächsten Step zu den Profis schaffen.

Ein Hemmschuh bleibt: Durch den derzeitigen Lockdown dürfen nur die Profis trainieren. Für die Amateurkicker beim SKU heißt es jedoch: bitte Warten.