Lehre aus dem Frühjahr

Über den optimalen Start beim SKU Amstetten.

Erstellt am 04. August 2021 | 02:33

Der Saisonstart ist für den SKU Amstetten in der 2. Liga geglückt. Nach dem souveränen Cup-Aufstieg folgte das Remis gegen den FAC. Schon gegen die Wiener wirkten die Mostviertler wie ausgewechselt zum Frühjahr. Nun feierte die Fallmann-Truppe mit dem 6:0-Auswärtserfolg in Dornbirn den höchsten Sieg in der 2. Liga.

Die Neuzugänge sind nach den ersten Partien einmal die erhofften Verstärkungen. Immerhin haben mit Mustecic, Frederiksen und Schellnegger gleich drei Neue in Dornbirn getroffen. Zudem befindet sich der Nigerianer Wale Musa Alli in Hochform. Gegen den Wirbelwind hatten die Heimischen keine Lösung parat. Der zurückgeholte Trainer Jochen Fallmann sah auch bei seiner Rückkehr das große Potenzial im Team und schaffte trotz des Umbruchs, innerhalb von kurzer Zeit den Verein wieder in die Erfolgsspur zu bringen.

Dennoch gilt es die Höhenflieger wieder einzufangen. Zur Erinnerung: Auch im Frühjahr träumten die Amstettner kurzfristig von einem Top-Fünf-Platz. Die Selbstzufriedenheit führte aber in eine andere Richtung und Siege waren gefühlt so weit weg wie die Erde vom Mond.