Amstetten

Erstellt am 28. Februar 2017, 02:10

von Raimund Bauer

Wichtig für das Selbstvertrauen. Raimund Bauer über Wichtigkeit des 5:1-Erfolgs des SKU Amstetten im letzten Test.

Die Rückrunde in der Regionalliga Ost hat schon begonnen. Meisterschaftsmitfavorit Ritzing setzte sich gegen die Amateure von Rapid Wien 2:0 durch. Nächste Woche startet auch Amstetten in die Rückrunde. In Ober-Grafendorf trifft die Thonhofer-Elf auf die Juniors des SKN St. Pölten. Mit einem Sieg soll es wieder in der Tabelle aufwärtsgehen. Mit Rang neun und 17 Zählern waren alle Verantwortlichen nicht zufrieden.

Wie in den vergangenen Jahren soll in der Rückrunde die Scharte ausgemerzt werden. Doch das Jahr begann nicht so verheißungsvoll als 2016. Beim eigenen Hallenmaster musste das Veranstalterteam St. Peter/Au den Vortritt lassen. Das erste Testspiel auf Kunstrasen ging ebenfalls gegen den Landesligisten verloren. Zwei Spiele ohne Gegentore folgten vermeidbare Verlusttreffer gegen Perg (3:1) und Krems (4:4). Wie im Herbst zogen sich die individuellen Fehler durch die Testspiele. Gegen Stadl-Paura folgte die perfekte Generalprobe. Trotz des Gegentores präsentierten sich die SKU-Kicker konsequent und zielstrebig.

Das 5:1 kam zum richtigen Zeitpunkt. Eine Woche vor Rückrundenstart tankten die Amstettner noch einmal gehörig Selbstvertrauen. Wichtig, um auch gleich von Beginn weg mit Siegen sich von der unteren Tabellenregion zu distanzieren.