Star aus der zweiten Reihe

über David Affengrubers Engagement beim SKU.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 01:30
Lesezeit: 1 Min

Zuerst das Rittern um das Leiberl mit Felix Gschossmann, dann die schwere Verletzung und nun die klare Nummer zwei hinter Dennis Verwüster: David Affengruber hat in Amstetten schon so einiges eingesteckt. Und dennoch ist der Nöchlinger Zweiertorhüter bereits seine zehnte Saison beim SKU. Der Verein kann sich dafür alle zehn sprichwörtlichen Finger abschlecken.

Denn obwohl er kaum Spielzeit erhält, ist Affengruber mit vollem Einsatz involviert in das Geschehen im Ertl-Glas-Stadion. Er führt Neuzugänge an Verein und Mannschaft heran, er trainiert, damit er jederzeit einspringen kann, und er hofft, dass „sein SKU“ bald ganz oben mitspielt.

Das ist keine Selbstverständlichkeit und zeugt vom Engagement des „Stars aus der zweiten Reihe“. Ein Engagement, das sich in der durch Corona noch schwierigeren Zeit jeder Verein nur wünschen kann.