Viel hängt von der Person ab

Erstellt am 16. Februar 2022 | 03:58
Lesezeit: 2 Min
über die „Community-Nurse“ in Ardagger.

Ab Sommer kommt es in Ardagger zu einem Pilotprojekt. Eine „Community Nurse“, sprich eine diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegekraft, soll der Bevölkerung bei Gesundheits-, und Pflegefragen, etwa im organisatorischen Bereich, zur Seite stehen. Auch die Prävention und die Unterstützung pflegender Angehöriger spielen dabei eine große Rolle.

Das Projekt, das vorerst bis 2024 laufen soll, hört sich spannend und vielversprechend an. Viel wird dabei von der Person des „Gemeinde-Krankenpflegers“ oder der „Gemeinde-Krankenpflegerin“ abhängen. Gelingt es dieser, zur älteren Bevölkerung ein großes Vertrauensverhältnis zu schaffen, kann sie zur wertvollen Stütze werden. Das ist kein Ersatz für eine gute hausärztliche Versorgung. Etwa bei organisatorischen Fragen kann die „Nurse“ allerdings, wenn sie gut angenommen wird, ein wichtiger, zusätzlicher Ansprechpartner sein.