"Verkehrsbeschränkung" für VP-Abgeordnete im Bezirk. In einer abgeschwächten Form der Quarantäne, der sogenannten "Verkehrsbeschränkung", befinden sich derzeit ÖVP-Landtagsabgeordneter Anton Kasser und seine Kollegin Michaela Hinterholzer. Grund dafür: Sie waren in der Vorwoche bei einer Sitzung in einem Raum mit dem Melker Landtagsabgeordneten Karl Moser, der danach ja positiv auf Covid-19 getestet wurde.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 15. September 2020 (14:47)
Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer und Landtagsabgeordneter Anton Kasser
Hilfswerk, Kössl

"Wir haben keinen ,Hausarrest' und können hinausgehen, sollen aber keine öffentlichen Verkehrsmittel benützen, den Kontakt mit Menschenmengen meiden und uns natürlich streng an alle Hygienevorschriften und den Sicherheitsabstand zu anderen Personen halten", sagt Kasser. Er sei bereits getestet worden, warte aber noch auf das Ergebnis. Symptome einer Coronaerkrankung hat der VP-Politiker nicht. 

Dasselbe gilt auch für Michaela Hinterholzer. Sie wurde ebenfalls getestet und wartet auf das Ergebnis. Auch sie ist nicht krank. 

Offenbar hat der Großteil des VP-Landtagsclubs von der Behörde eine "Verkehrsbeschränkung" auferlegt bekommen. Die Landesregierung ist davon nicht betroffen. Die Mitglieder hatten eine Klausur und waren daher nicht bei der Sitzung mit Karl Moser anwesend.

Die „Verkehrsbeschränkung“ gilt vorerst bis Sonntag.