Kläranlage ist eröffnet

Erstellt am 27. Oktober 2018 | 05:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7406439_ams43hu_krenstetten_klaeranlage_tag_4sp.jpg
Nach der Feierstunde in der Kläranlage des Abwasserverbandes Oberes Urltal: Firmen-und Gemeindeverteter mit den Kläranlagebetreuern, NÖ Bildungsdirektor Johann Heuras (7.v.l.), Landtagsabgeordneter Anton Kasser (8.v.l.), Obmann Bürgermeister Johannes Heuras (9.v.l.) und die Bürgermeister Erwin Pittersberger, Josef Forster, Martin Schlöglhofer und Josef Unterberger.
Foto: Heribert Hudler
Zum 40-Jahr-Jubiläum konnte der Abwasserverband Oberes Urltal die sanierte und vergrößerte Anlage offiziell in Betrieb nehmen.
Werbung
Anzeige

„Wasser ist erst dann gut, wenn es bei uns in der Kläranlage war“, sagte der Obmann des Abwasserverbandes Oberes Urltal, Bürgermeister Johannes Heuras, im Rahmen einer Feierstunde bei der Kläranlage in Krenstetten.

Der Abwasserverband feierte am Samstag, 20. Oktober, sein 40-jähriges Bestehen und konnte dabei auch die runderneuerte und vergrößerte Kläranlage in Krenstetten offiziell eröffnen.

Insgesamt wurden hier seit dem Jahr 2014 3,7 Millionen Euro investiert um die Abwässer von 3.000 Haushalten aus den sieben Gemeinden Aschbach, Ertl, Biberbach, St. Peter/Au, Seitenstetten, Weistrach und Wolfsbach zu reinigen. Das Gesamtbudget des Verbandes beläuft sich auf rund 600.000 Euro pro Jahr. Die Betriebskosten werden nach den jährlichen Messergebnissen aufgeteilt.

Beim Tag der offenen Tür konnten die zahlreichen Besucher die moderne Technik in der Kläranlage bewundern.

In Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner kam Landtagsabgeordneter Anton Kasser zur Eröffnung und zeigte sich nach einem Rundgang begeistert von der modernen Anlage. „Es ist eine wesentliche Aufgabe einer Gemeinde eine gute Infrastruktur zu schaffen. Dazu gehört auch die effektive Entsorgung von Abwässern. Hier ist das optimal umgesetzt worden“, sagte er.

Für das Rahmenprogramm sorgte eine Abordnung des Musikvereines Krenstetten. Das Landgasthaus Berndl übernahm die Verpflegung im Festzelt.

Werbung