Rennspektakel für Mountainbiker in Kürnberg. Seit 15 Jahren sind die Mountainbiker aus Kürnberg aktiv und veranstalten Ende Mai wieder ein Rennspektakel.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 06. Mai 2018 (04:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7240943_amss18kuernberg_kuernbergradler1.jpg
Die „Kürnbergradler“ haben derzeit Hochsaison. Ein beliebtes Trainingsgelände – auch bei den jüngsten Bikern – ist der Parcours bei der Elisabethwarte, die auch bei der Most-Trophy am 27. Mai wieder passiert wird.Hummer
Sabine Hummer

Vor 15 Jahren wurden die „Kürnbergradler“ als Sektion des örtlichen Sportvereines gegründet. Obmann ist seit Anbeginn Erich Grünmann, der seine Leidenschaft für’s „Biken“ an die mehr als einhundert Mitglieder weitergibt: „Biken ist einfach ein Hit. Wir haben mittlerweile Mitglieder aus der Region und auch mehrere Asse herausgebracht. Aktuell ist Florian Wimmer im U23-Nationalteam unser heißestes Eisen.“

Neben Teilnahmen bei verschiedensten Mountainbikerennen stehen natürlich auch gemeinsame Ausfahrten und Radurlaube am Programm.

Mosttour mit 400 Startern am 27. Mai

Einmal pro Woche wird ein Kindertraining veranstaltet, dafür wurde ein Technik-Parcours im alten Steinbruch errichtet. Für alle Schwierigkeitsgrade, vom Anfänger bis zum Profi, steht der Cross-Country-Kurs bei der Elisabethwarte am Plattenberg bereit.

Seit 2006 veranstalten die Kürnbergradler selbst Rennen, im Vorjahr durften sie sogar Gastgeber für die Staatsmeisterschaften sein. Zum 14. Mal geht am 27. Mai die Mosttour mit drei Strecken in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden über die Bühne. „Das ist jedes Jahr auf’s Neue eine Herausforderung. Heuer erwarten wir wieder rund 400 Starter“, sagt Erich Grünmann. Und natürlich werden auch die Kürnbergradler zahlreich im Starterfeld vertreten sein. Infos und Anmeldung: www.sv-kuernberg.at