Amstetten: Kein Spielbetrieb in der Pölz-Halle

Die letzten Veranstaltungen des Spielplans 2021 der AVB fallen aus, erst mit dem Neujahrskonzert wird wieder geöffnet.

Erstellt am 18. Dezember 2021 | 06:15
Lesezeit: 1 Min
Veranstaltung Symbolbild
Symbolbild
Foto: shutterstock/7th Son Studio

Obwohl ab Sonntag, 12. Dezember, die Vorhänge vielerorts wieder hochgehen, bleiben sie in der Pölz-Halle bis zum 3. Jänner 2022 zu. Eine Rückkehr zum regulären Spielplan wäre zwar möglich gewesen, aber die Konzert- und Theateragenturen und einzelne Künstler haben die Umsetzung des Programms nicht für realistisch gehalten und ihre Auftritte und Aufführungen gecancelt, heißt es im Büro der Amstettner Veranstaltungsbetriebe.

Der Spielbetrieb 2021 in der Pölz-Halle endete somit am 21. November mit einem exklusiven und sehr stimmungsvollen Konzert der „Seer“.

Alle weiteren Veranstaltungen, wie etwa das von AVB-Manager Christoph Heigl sehnsüchtig erwartete Programm „Ein bunter Strauß aus Liedern“ des Musikers und Unterhalters „Blonder Engel“ sowie das Gastspiel von Nina Proll & Band oder das Projekt der Formation „eXtracello“ wurden abgesagt. Auch der Auftritt der erfolgreichsten Schlagerband der Gegenwart, der Paldauer, und das „Amstettner Adventsingen“ sowie „Narrisch guater Silvester“ wurden gecancelt.

Das Neujahrskonzert am 3. Jänner scheint aber jedenfalls gerettet. Mit dem traditionellen und liebgewonnenen Auftritt des Tonkünstlerorchesters Niederösterreich mit einem Programm aus walzerseligen Melodien, temperamentvollen Polkas, Arien und Liedern aus Operetten und Opern starten die AVB dann ins neue Jahr.