Laubsauger gefährden Igel und Kleintiere. Amstettner Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder (Grüne) und Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder (ÖVP) rufen die Bürger auf, auf den Einsatz von Laubsaugern in ihren Gärten zu verzichten: "Denn mit dem Laub wird auch die Kleintierwelt aufgesaugt und gehäckselt, wie Pilze, Regenwürmer und Insekten.“

Von Red. Amstetten. Erstellt am 23. September 2020 (08:28)
Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder und Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder appellieren an die Bürger auf Laubsauger weitgehend zu verzichten.
Stadtgemeinde

Damit nehme man Igeln und Vögeln die Nahrung. "Außerdem führen all diese Lebewesen und auch das abgestorbene Pflanzenmaterial wichtige Nährstoffe und Mineralien zurück in den Boden“, sagen die beiden Umweltpolitiker.  

Im städtischen Bereich sei es bei den großen Parkflächen oder Spielplätzen zwar kaum möglich, ohne Laubsauger auszukommen, „wir werden aber darauf schauen, dass das Laub möglichst rasch innerhalb eines Tages wegkommt, damit sich keine Igel einnisten können", betont Hörlezeder. Denn diese würden jetzt mit der Suche nach einem Platz für den Winterschlaf beginnen und nutzten Laub- und Reisighaufen gerne als Schutz vor der kalten Jahreszeit - ebenso wie viele Kleinlebewesen.