Amstetten: Frau durch stumpfe Gewalt gegen Hals getötet. Die 52-jährige Oberösterreicherin, die in Greinsfurth in der Bezirkshauptstadt Amstetten aufgefunden wurde, ist durch stumpfe Gewalteinwirkung gegen den Hals ums Leben gekommen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 29. Mai 2019 (18:11)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Greinsfurth Baldige Obduktion - Mordverdacht in Amstetten: Frau tot aufgefunden
Im Bild: Der Ort, an dem die Leiche gefunden wurde. Foto: APA/fotokerschi.at/Kerschbaummayr
APA/fotokerschi.at/Kerschbaummayr

Dieses mündliche Obduktionsergebnis hat die Landespolizeidirektion Niederösterreich am frühen Mittwochabend auf Anfrage mitgeteilt. Auf den oder die Täter gab es vorerst keine Hinweise, sagte Sprecher Heinz Holub.

Erste Einvernahmen seien bereits durchgeführt worden. Einen Verdächtigen gebe es noch nicht: "Es gibt noch keinen Ermittlungsansatz gegen eine bestimmte Person", sagte Polizei-Sprecher Heinz Holub am Donnerstag zur APA.

Am Mittwochabend startete die Exekutive einen erneuten Zeugenaufruf. Insbesondere Personen, die den Pkw der Frau aus dem Bezirk Perg oder andere Fahrzeuge im Zeitraum von 19.00 Uhr am Dienstag bis 3.30 Uhr am Mittwoch im Bereich der Bahnstraße in der sogenannten Forsthaide in Greinsfurth gesehen haben, sollen sich bei der Polizei melden, wurde betont. Beim Auto der 52-Jährigen handelt es sich um einen weißen Opel Corsa.

Der Wagen des Opfers war am Mittwoch gegen 3.30 Uhr ein paar hundert Meter vom Auffindungsort der Toten entfernt entdeckt worden. Noch sei offen, ob ihn die 52-Jährige selbst dort abgestellt haben könnte oder ob er womöglich vom Täter dorthin bewegt worden sei, so Holub.

Erneuert wurde der Aufruf an jene, die am Dienstagabend auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums WestSide City verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise wurden an das Landeskriminalamt Niederösterreich (Telefonnummer: 059 133 30 3333) erbeten:

Wir hatten bereits berichtet:

Artikel #149067440