Lederjacke für Schwarzenegger. Lederschneiderei Vanek | Seit drei Generationen wird die Lederschneiderei der Familie Vanek in Euratsfeld mit viel Liebe zum Handwerk geführt. Die Vielseitigkeit begeistert Kunden aus Nah und Fern.

Erstellt am 17. Juni 2014 (09:27)
NOEN, Schlemmer
Stolz auf ihren Familienbetrieb sind (v. l.): Ehefrau Maria, Geschäftsführer Engelbert, Vater Anton, Sohn Christian (mit im Familienbetrieb gefertigten Motorradoutfit) und Tochter Silvia Vanek, die den Betrieb übernehmen möchte.
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 5

Drei Generationen lang besteht die Lederschneiderei Vanek bereits. Gegründet wurde sie am 29. September 1919 von Karl Vanek. Er führte den Betrieb bis September 1943, dann wurde er zur Wehrmacht eingezogen. Die Firma wurde geschlossen und Karl Vanek fiel am 3. März 1945 bei der Invasion in Frankreich.

Witwe Maria Vanek führte den Betrieb von 1. Jänner 1946 bis September 1953 weiter. Maria und Anton, zwei der fünf Kinder, arbeiteten damals bereits im Betrieb mit. Am 1. Oktober 1953 übernahmen schließlich Sohn Anton und Gattin Juliana die Schneiderei.

In den Folgejahren vergrößerten sich Betrieb und Familie. Mehrere Lehrlinge wurden ausgebildet und 1962 entstand eine eigene Werkstatt im 1. Stock des Hauses. In dieser Zeit wurde auch der Schwerpunkt der Anfertigungen auf Leder umgestellt.

Mit dem ersten Angebot für die Lederbekleidung der österreichischen Bundesgendarmerie im Dezember 1972 war die Auftragslage für den Familienbetrieb für die nächsten Jahre gesichert. 1974 wurden auch die ersten Motorradanzüge für die österreichische Bundespolizei angefertigt. In den kommenden Jahren waren bis zu zwölf Mitarbeiter im Betrieb beschäftigt.

NOEN, privat
x

Neben den älteren Töchtern Juliane und Johanna erlernten auch die Kinder Engelbert, Stefan, Christine und Alexandra den Beruf des Kleidermachers. Im September 1985 schloss Sohn Engelbert Vanek die Meisterprüfung ab und übernahm am 1. Jänner 1988 den Betrieb von Vater Anton. Seit 26 Jahren führt er mit Ehefrau Maria, die sich um Büroarbeiten und Stickereien kümmert, schon den Betrieb.

„Unsere Stärke ist sicher unsere Vielseitigkeit“, erklärt Engelbert Vanek. Von der typischen Lederhose über Motorradkombi bis hin zum Traktorverdeck wird alles angefertigt, was genäht werden kann. Die Liebe zu diesem mittlerweile seltenen Handwerk lockt Kunden aus allen Teilen Österreichs und darüber hinaus.

Der berühmteste Kunde war übrigens Arnold Schwarzenegger. Beim Begräbnis von Bundespräsident Thomas Klestil sprang Schwarzen-egger die Lederjacke eines Polizisten ins Auge. Noch bevor der Polizist den Namen des Schneiders ausfindig machen konnte, läutete bei den Vaneks auch schon das Telefon …

Für die Nachfolge ist im Betrieb übrigens auch schon gesorgt. Silvia Vanek, das jüngste der vier Kinder, möchte den Betrieb übernehmen. Sie hat nun die 4. Klasse Hauptschule gemeistert und will bald eine Schneiderlehre starten.

Daten und Fakten

  • Gründungsjahr: 1919

  • Geschäftsführer: Engelbert Vanek

  • Unternehmensgegenstand: Lederschneiderei

  • Mitarbeiter: 3

  • Produktpalette: Motorrad-, Freizeit- und Trachtenbekleidung, Änderungen, Reparaturen in Stoff und Leder, Tapezierungen (von Auto- und Motorradsitzen bis hin zu Möbelstücken)

Adresse & Kontakt:

Hochkogelstraße 45
3324 Euratsfeld
www.lederschneider.at
07474/224

NOEN
x