Amstettner Sportmittelschule kooperiert mit dem LCA. Leichtathletikclub wird ab kommendem Schuljahr einmal in der Woche ein Training an der Sportmittelschule Amstetten durchführen und geht dabei gleich auf Talentsuche.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. Mai 2021 (05:35)
LCA-Obmann Michael Hofer, Pädagogin Isabella Mayer, Sportlehrer Stefan Wimmer, Sigita Stankeviciute, Direktor Gottfried Schulze, Sportstadtrat Peter Pfaffeneder mit Schülerinnen und Schülern der NMS Amstetten.
LCA Umdasch, LCA Umdasch

Der LCA Umdasch und die Sportmittelschule Amstetten starten im kommenden Schuljahr eine neue Kooperation. Einmal in der Woche wird ein Leichtathletiktraining an der Mittelschule Pestalozzistraße durchgeführt. Ermöglicht wurde das durch die Finanzierung von ServusTV.

Koordiniert und durchgeführt wird das Leichtathletiktraining von der LCA-Trainerin und Pädagogin Isabella Mayer. Für Direktor Gottfried Schulze ist die Zusammenarbeit der Schule mit regionalen Vereinen sehr wichtig. Durch die Nutzung der Kleingeräte des LCA Umdasch Amstetten können wir unseren Unterricht noch professioneller und abwechslungsreicher gestalten“, sagt er.

LCA Umdasch Vereins-Obmann Michael Hofer sieht in der Kooperation auch die Chance, talentierten Kindern Leichtathletik zu vermitteln. „Ein gutes Beispiel ist unser Nachwuchsaushängeschild Sigita Stankeviciute, welche im Vorjahr über 300 Meter Hürden österreichische U16-Meisterin wurde. Sie besucht die Sportmittelschule Amstetten.“

Sportkoordinator Stefan Wimmer hofft, dass es durch die sportlichen Aktivitäten in der Schule gelingt, Jugendliche dazu zu motivieren, Sport auch in der Freizeit und in Vereinen auszuüben.