Lkw im Mostviertel umgekippt: 15 Tonnen Joghurt auf der Straße

Erstellt am 05. April 2011 | 11:05
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Polizei
Foto: NOEN
Ein italienischer Lkw ist am Montagnachmittag im Mostviertel umgekippt und hat dabei seine gesamte Ladung - 15 Tonnen Joghurt - verloren.
Werbung
Das Fahrzeug war gegen 16.00 Uhr in Aschbach auf dem Weg von der Molkerei in Richtung Süden auf einer langen, geraden Straße seitlich in einen Graben gestürzt, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten am Dienstag.

Sämtliche Joghurtbecher wurden in der Gegend verstreut und platzten teilweise auch auf. Die Feuerwehren Amstetten und Aschbach waren sechs Stunden lang mit den Aufräum- und Bergungsarbeiten beschäftigt. Unfallursache war nach Angaben des Lenkers eine sehr starke Windböe, die den Lkw zum Kippen brachte.

Lkw im Mostviertel umgekippt: 15 Tonnen Joghurt auf der StraßeDer Mann am Steuer des Schwerfahrzeugs wurde laut "144 - Notruf NÖ" nur leicht verletzt. Er kletterte selbst durch die beschädigte Windschutzscheibe aus der Fahrerkabine und wurde von der Rettung ambulant versorgt.

Werbung