Metallindustrie: Gewerkschaft kündigt Streik im Mostviertel an

Sollten die Lohnverhandlungen in den kommenden Tagen und über das Wochenende weiter stagnieren, könnte kommende Woche gestreikt werden.

Erstellt am 03. November 2021 | 10:22
New Image
Regionalsekretär Christian Pichler
Foto: Gewerkschaft

Morgen Donnerstag stehen in etwa 20 Betrieben der Metallindustrie in den Bezirken Amstetten, Scheibbs und Melk Betriebsversammlungen auf dem Programm. „Dabei werden die Streikziele und die Streikleitung beschlossen. Wenn über das Wochenende nichts weitergeht, dann wird einmal eine halbe oder eine ganze Schicht gestreikt werden“, kündigt Christian Pichler, Regionalsekretär der Gewerkschaft PRO-GE, an. 

Derzeit befindet man sich in den Planungen und Vorgesprächen mit den Betriebsräten. Die morgige Betriebsversammlung wird zumindest eine Stunde dauern.

Ziel der Gewerkschaften ist eine Lohnerhöhung, die deutlich höher als die von der Arbeitgeberseite vorgeschlagenen 2,45 Prozent ausfällt. „4,5 Prozent wären die Forderung. Dazu wollen wir eigene Schichtzulagen für Nachmittags- und Nachtschicht, höhere Aufwandsentschädigungen und bessere Bedingungen für überlassene Arbeitskräfte“, erklärt Pichler. 

Die vorgeschlagene Erhöhung sei aufgrund der hohen Inflation deutlich zu gering.