St. Georgen/Ybbsfelde: Arztsuche war erfolgreich

An zwei Tagen der Woche wird Arzt der Gemeinschaftspraxis von Karl Freynhofer vor Ort ordinieren.

Erstellt am 06. Oktober 2021 | 06:07
440_0008_8198719_ams40stg_arzt_gemeinschaftspraxis
Bei der Begrüßung in St. Georgen (von links): Praxismanagerin Sophia Freynhofer, Bürgermeister Christoph Haselsteiner, geschäftsführender Gemeinderat Richard Rafetzeder, Arzt Dr. Karl Freynhofer, Amtsleiter Georg Hahn, geschäftsführende Gemeinderätin Karin Ebner und Vizebürgermeister Markus Huber. Ein Einblick in die Räumlichkeiten ist übrigens am 13. November bei einem Tag der offenen Tür möglich.  
Foto: Führer

Nach jahrelanger Suche gibt es ab November wieder einen praktizierenden Allgemeinmediziner in St. Georgen. Nachdem Werner Schwarzecker im Juli 2019 seine Ordination schloss, blieb die Stelle unbesetzt. Nun konnte mit Karl Freynhofer eine Lösung präsentiert werden. Ab 2. November soll für zehn Stunden ein Arzt von Freynhofers Gemeinschaftspraxis in der Gemeinde ordinieren. Drei Mediziner sind Teil dieses Teams. Die Praxis wird sich in den ehemaligen Räumlichkeiten von Dr. Schwarzecker befinden. Diese werden von der Gemeinde vermietet. Angeboten wird eine vollständige allgemeinmedizinische Grundversorgung mit einem mobilen Dienst und Hausbesuchen. „Erste Gespräche haben wir schon im Frühjahr geführt. Es freut mich, dass es gelungen ist, die medizinische Versorgung zu sichern“, erklärt Bürgermeister Haselsteiner. Die Praxis soll die Gemeinden Neustadtl und St. Georgen versorgen.

Keine Änderungen bei Praxis in Neustadtl

„Wir haben dann auch am fünften Tag, der bis jetzt unser freier Tag war, geöffnet“, schildert Karl Freynhofer. Es handle sich im Wesentlichen um eine Ausweitung der Ordinationszeiten, von der auch Neustadtler profitieren, die etwa am Donnerstag nach St. Georgen kommen können. Neben dem Donnerstag steht der zweite Ordinationstag in St. Georgen noch nicht fest. In Neustadtl wird sich an den Öffnungszeiten nichts ändern.

„Wir wünschen uns auf jeden Fall, dass das Ganze noch wächst. Daher sind wir auf der Suche nach weiteren Ärzten, die Teil der Praxis werden möchten“, erklärt Sophia Freynhofer. Sie agiert als Managerin des Ärzteteams und kümmert sich um organisatorische und administrative Tätigkeiten. Das Modell habe den Vorteil, dass sich die Ärzte auf den medizinischen Bereich konzentrieren können. Als Lehrordination der Karl Landsteiner Universität begleitet die Gruppenpraxis übrigens auch interessierte Jungmediziner auf dem Weg in die Praxis.