Trio brach im Bezirk Amstetten 112 Zeitungskassen auf. Die Beschuldigten im Alter von 19 bis 24 sind teilweise geständig und wurden angezeigt.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 17. Juni 2020 (09:51)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Beamte der Polizeiinspektion Kematen a.d. Ybbs haben ein Trio ausgeforscht, das im Bezirk Amstetten 112 Zeitungskassen aufgebrochen und den Inhalt gestohlen haben soll. Die Beschuldigten im Alter von 19 bis 24 Jahren waren nach Angaben vom Mittwoch teilweise geständig und wurden der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt. Der Tatzeitraum erstreckte sich von Ende März an über knapp zwei Monate.

Laut Landespolizeidirektion Niederösterreich hatten die drei jungen Männer - zwei österreichische und ein türkischer Staatsbürger, alle im Bezirk Amstetten wohnhaft - Zeitungskassen in mehr als zehn Ortschaften geknackt. Zudem soll das Trio auch Kerzenautomaten auf drei Friedhöfen und jeweils einen Spielzeug- bzw. Kaugummiautomaten aufgebrochen haben. Es entstand ein hoher vierstelliger Eurobetrag an Schaden.