Blindenmarkt

Update am 14. November 2018, 16:25

von Teresa Sturm

Pädagogen rockten die Bühne. Die Bildungsregion Mostviertel ließ aufhorchen – im wahrsten Sinne des Wortes. Über 150 Pädagogen aus allen Bildungseinrichtungen des Mostviertels gaben ihre musikalischen Talente in der bis zum letzten Platz gefüllten Ybbsfeldhalle in Blindenmarkt zum Besten.

Kindergartenpädagoginnen, Lehrer aus Pflichtschulen und weiterführenden Schulen, aus der Personalvertretung und der Schulaufsicht traten als Solisten, im Chor, a capella oder konzertant auf. Ausgebildete Solostimmen wie von Verena Hilbinger und Elisabeth Kilnbeck (aus dem Musical „Les Miserables“) zeigten Leistung von höchster Professionalität.

Das beeindruckende Finale bildete das äußerst berührende „Halleluja“ des Waldviertel-Chores unter Leitung von Hänsel Zeilinger, in das nach und nach schließlich alle Mitwirkenden einstimmten. Durch das Programm führten durchaus spritzig und pointiert „Vierkanter“ Martin Pfeiffer und Direktorin Cornelia Wagner-Sturm.

Der Reinerlös wurde der Landesvorsitzenden des Jugendrotkreuzes, Landesschulinspektorin Maria Handl-Stelzhammer, von den Organisatorinnen Pflichtschulinspektorin Michaela Stanglauer und „The voice“ Direktorin Elisabeth Kilnbeck übergeben, um damit sozial schwache Schüler zu unterstützen. Bildungsmanager Josef Hörndler, Obmann der „Bildungsinitiative Mostviertel“, sah das Konzert als Meilenstein in der Vernetzung der Bildungsregion.

Johann Heuras, Bildungsdirektor des Landes NÖ, zeigte sich tief bewegt und verlieh Dank und Anerkennung an Elisabeth Kilnbeck und Direktor Manfred Pirkner, den Leiter der Musikmittelschule Blindenmarkt. Im November 2020 ist übrigens ein Follow-Up geplant.