24-jährige Alpinistin nach Notruf gerettet. Unter schwierigsten Bedingungen gelang es Einsatzkräften am Donnerstagabend eine in Notlage geratene 24-jährige Alpinistin aus dem Bezirk Amstetten bei Eisenerz in der Steiermark zu retten.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 22. Juni 2018 (09:04)
Symbolbild
Bergrettung Mitterbach

Die 24-Jährige aus dem Bezirk Amstetten wollte den Hochblaser (1.771 m hoch) überqueren, dabei stieg sie auf der östlichen Seite über einen markierten Wanderweg auf den Gipfel und beabsichtigte den Weg in Richtung Seeau wieder abzusteigen.

In einem Buchenwald kam die junge Mostviertlerin aber vom Weg ab und verlor die Orientierung. Daraufhin setzte sie gegen 19 Uhr einen Notruf mit ihrem Mobiltelefon ab.

Der Besatzung des Rettungshubschraubers „Christophorus 15“ gelang es schließlich, die 24-Jährige gegen 20.40 Uhr im Gelände zu lokalisieren, dadurch konnten Einsatzkräfte der Bergrettung Eisenerz sowie der Alpinen Einsatzgruppe Hochsteiermark zur Örtlichkeit gelotst werden.

Die Retter brachten die Alpinistin schließlich bei äußerst widrigen Witterungsverhältnissen unverletzt ins Tal.