Großer Jubel bei Benefizkonzert in Amstetten

Erstellt am 27. April 2022 | 03:06
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8338453_ams17ams_kul_viktor_gernot_konzert.jpg
Für den guten Zweck unterhielt Kabarettist Viktor Gernot in Amstetten musikalisch.
Foto: Leopold Kogler
„Viktor Gernot & His Best Friends“ begeisterten mit „Spring Swing“, einem Best Of – Programm, beim Benefizkonzert für das Rote Kreuz Amstetten.
Werbung
Anzeige

Die zwei vergangenen Pandemiejahre verhinderten das geplante Benefizkonzert für das Rote Kreuz Amstetten. Zweimal musste das Konzert „Viktor Gernot & His Best Friends“ verschoben werden, doch jetzt am Samstagabend konnte es endlich nachgeholt werden. Ohne Masken und vor vollem Haus.

Der begnadete Entertainer, Kabarettist und Sänger Viktor Gernot – der übrigens bestens gelaunt und ausgezeichnet bei Stimme ist – unterhielt das Publikum immer wieder mit kleinen, kabarettnahen Ansprachen, die niemandem weh tun und allen Spaß machen. Am meisten Applaus bekam er, als er sagte: „Wie wunderbar es doch ist, die enthüllten Gesichter zu sehen und wie wunderbar es ist, eine gute Sache zu unterstützen. Es ist eine Herzenssache, zu helfen.“

Klangteppich für Sinatra und Fitzgerald

Mit Hingabe demonstrierte Viktor Gernot, der seit rund dreißig Jahren mit seinen „Best Friends“ immer wieder auf der Bühne steht, wie beglückend Songs aus dem Great American Songbook und Traditional Popsongs, die frisch interpretiert und teils humorvoll in denDialekt übertragen wurden, sein können. Manchmal war es, als würde Gernot seinen Idolen wie Frank Sinatra, Mel Tormé, Ella Fitzgerald oder Sammy Davis jr. einen extracoolen Klangteppich ausrollen. Alles klang, als würde fidel, aber virtuos bei einem Volksfest aufgespielt. Erst nach einigen Zugaben wurden Viktor Gernot und seine „fünf besten Freunde, die meisten Spätfünfziger und ein Frühsechziger“, von der Bühne gelassen.

Werbung