Personalrochade in Amstetten: Katzengruber wird Vize. Bei der Gemeinderatssitzung wird die SPÖ die Aufgaben neu verteilen. Elisabeth Asanger wird Kulturstadträtin, Helfried Blutsch wird Bildungsgemeinderat.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 23. Mai 2018 (04:38)
Anton Katzengruber wird neuer dritter Vizebürgermeister.
NOEN

In der Gemeinderatssitzung am Mittwoch wird die SPÖ personelle Weichen stellen. Durch den Abgang von Ulrike Königsberger-Ludwig, die ja zur Landesrätin aufgestiegen ist, werden einige Umbesetzungen notwendig.

Dritter Vizebürgermeister wird, wie schon berichtet, Personalstadtrat Anton Katzengruber. „Das ist eine Würdigung seines jahrelangen Einsatzes für die Sozialdemokratie und die Menschen in der Stadt“, sagt Bürgermeisterin Ursula Puchebner.

Asanger folgt in Kultur-Ressort nach: „Freue mich schon sehr darauf“

Als Kulturstadträtin wird Elisabeth Asanger Königsberger-Ludwig nachfolgen. Sie hatte in den letzten Wochen Gelegenheit sich mit ihrer neuen Aufgabe vertraut zu machen.

Elisabeth Asanger wird neue Kulturstadträtin.
SPÖ Amstetten

„Ich bin bei vielen Veranstaltungen gewesen und freue mich schon sehr darauf. Ulli hat immer großen Wert darauf gelegt, dass wir im Kulturbereich in Amstetten die Vielfalt leben und das ist auch mir ein großes Anliegen“, sagt Asanger.

Für dieses Jahr stehe das Kulturprogramm ohnehin großteils fest, und so habe sie Zeit, für das nächste Jahr eigene Schwerpunkte zu erarbeiten.

Inzwischen steht auch fest, wer die Bildungsagenden übernehmen wird, die Asanger bisher ja innehatte. Helfried Blutsch wird neuer Bildungsgemeinderat. „Ich schaue jeder Aufgabe gelassen entgegen und werde mich ihr mit vollem Einsatz widmen“, sagt der SPÖ-Politiker.

Helfried Blutsch wird neuer Bildungsgemeinderat.
NOEN

Voraussichtlich dürfte er auch den Vorsitz in den Schulausschüssen (Polytechnikum, Sonderschule, Neue Mittelschule) übernehmen. Da muss er aber erst noch gesondert gewählt werden. Den von der Regierung verordneten neuen Deutschklassen steht er nicht grundsätzlich ablehnend gegenüber. „Jedes System hat etwas für sich. Man muss das Beste daraus machen.“

Neu in den Gemeinderat einziehen wird Birgit Hornes.