Baumaßnahme in Ferschnitz für mehr Sicherheit am Weg zum Bus

Erstellt am 10. Juni 2022 | 06:02
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8377107_ams23fer_strassenbau.jpg
Bürgermeister Michael Hülmbauer und Friedrich Daxberger (Straßenmeisterei) berichten über den Baufortschritt.
Foto: Führer
Arbeiten am Begleitweg zwischen Segenbaum und Ferschnitz sind in der Vorwoche gestartet.
Werbung
Anzeige

Anfang letzter Woche begannen die Bauarbeiten am Begleitweg in Amasödt/Segenbaum. Dieser soll die Verkehrssicherheit vor allem der Kinder für den Weg zur Bushaltestelle erhöhen. „Es war ein großer Wunsch der Eltern. Wir sind froh, dass wir hier nun das erste Teilstück errichten können. Das ist vor allem für die etwa zwölf Kinder, die regelmäßig mit dem Bus fahren, eine wichtige Maßnahme“, erklärt Bürgermeister Michael Hülmbauer. Zunächst werden etwa 160 Meter gebaut. Die Gemeinde übernimmt dabei die Kosten für das Material, die Straßenbauabteilung des Landes trägt die Personalkosten. „Im Zuge der Arbeiten werden auch Kanalrohre neu verlegt, um bei einem Hochwasser, wie es im Vorjahr aufgetreten ist, besser gerüstet zu sein“, führt Hülmbauer aus. Für die Bauarbeiten am ersten Teilstück rechnet man seitens der Gemeinde mit Kosten von 100.000 Euro. Abgeschlossen sollen die Arbeiten in den nächsten ein bis zwei Wochen werden.

Großes Ziel ist es, in den nächsten Jahren die ganze Straße von Ferschnitz bis Segenbaum mit einem Begleitweg zu ergänzen. Auch in Kirchholz soll eine Anbindung bis Freidegg umgesetzt werden.

Werbung