Reparatur-Café Amstetten: Reparieren statt entsorgen

Erstellt am 10. Dezember 2021 | 05:32
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8244819_ams49stadt_reparatur_caf_steve_banner.jpg
Steve Banner beim Reparieren der Lampe von Besitzerin Martina Putz.
Foto: Reparatur-Café Amstetten
Reparatur-Café-Gründer Andreas Haker und Steve Banner reparieren alles − von der Waschmaschine bis zum Computer.
Werbung
Anzeige

Im Jänner 2018 nahm das Amstettner Reparatur-Café seinen Betrieb auf. Seit September 2018 ist das Reparatur-Café Teil des Volkshilfe Regionalvereins Amstetten. Fixes Mitglied des zehnköpfigen, ehrenamtlichen Helferteams ist von Anbeginn an Steve Banner, dem es ein Anliegen ist, scheinbar nicht mehr Funktionsfähiges nicht sofort zu entsorgen.

„Weil ich die Sache gut finde! Ich wollte meinen Beitrag zum Umweltschutz leisten.“ Steve Banner

„Meine Schulausbildung hat mit der Hauptschule geendet. Danach habe ich eine Feinmechaniker-Lehre gemacht und anschließend Maschinenbau studiert. Dadurch habe ich einen praktischen Hintergrund, fundiert mit technischem Verstand“, berichtet Steve Banner. Beim Reparatur-Café mitzumachen, war für den gebürtigen Briten aus Birmingham, den es einst aus beruflichen Gründen nach Steyr verschlug und dann der Liebe wegen nach Amstetten zog, von vornherein ein großes Anliegen.

„Weil ich die Sache gut finde! Ich wollte meinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Denn oft werden Sachen entsorgt, die eigentlich noch zum Retten sind. Wie Andreas Haker 2018 den ersten Termin des Reparatur-Cafés in den Regionalmedien ausgeschrieben hat, bin ich einfach hingegangen und quasi geblieben“, erzählt der Wahlmostviertler. Oft seien es nur kleine Fehler, die das Weiterverwenden von Gegenständen verhindert, weiß Steve Banner (68) aus Erfahrung zu berichten. „Es ist aber auch so, dass viele neue Geräte leider von schlechterer Qualität sind als früher.“

„Es ist aber auch so, dass viele neue Geräte leider von schlechterer Qualität sind als früher.“ Steve Banner

Im Reparatur-Café versucht man, gemeinsam mit dem Besucher den Gegenstand wieder einsatzbereit zu bekommen. Steve Banner hat mit seinem Team von den unzähligen Haushalts- bzw. Küchengeräten wie Mikrowellen, Brotschneidemaschinen, Kaffeeautomaten bis hin zu älteren Rundfunkgeräten, Uhren oder elektronischem Spielzeug vieles wieder zum „Leben erweckt. „Nach dem Vorbild meines Vaters habe ich bereits in meiner Jugend meine eigenen Fahrzeuge wieder instand gesetzt. Mein erstes Motorrad habe ich in Teilen gekauft und als Bausatz zusammengebaut“, berichtet Steve Banner.

„Ich kann nur jedem raten: Reparieren anstatt entsorgen zahlt sich allemal aus.“ Steve Banner

„Das Außergewöhnlichste war ein Spielzeug, bei dem Musikanten zur Musik tanzten. Doch auch privat ist Steve Banner ein wahrer Reparaturmeister. „Wenn sich irgendetwas nicht mehr reparieren lässt, zerlege ich es, hebe die noch nützlichen Teile auf, baue die Eletronikplatinen aus und entsorge alles fachgerecht. Ich kann nur jedem raten: Reparieren anstatt entsorgen zahlt sich allemal aus.“

Weiterlesen nach der Werbung