Amstettens SPÖ will „Kräfte bündeln“. Mit 1. Mai nahm die neue Regionalgeschäftsstelle der SPÖ in Amstetten ihren Betrieb auf. Politische Arbeit soll intensiviert werden.

Von Peter Führer. Erstellt am 13. Mai 2017 (06:39)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die neue Regionalgeschäftsstelle der SPÖ Amstetten ist eröffnet (stehend v.l.): Kommunalmanager Siegfried Köhsler, Pressebeauftragte Ines-Mercedes Freitag, Regionalmanager Andreas Umgeher, SP-Bezirksobfrau Ulrike Königsberger-Ludwig und Dagmar Rafetseder-Hammer sowie (sitzend) Heidemarie Kogler.
Peter Führer

„Mit diesen neuen Strukturen wollen wir die Kräfte bündeln und schaffen eine Zentrale, die sowohl Servicestelle für Funktionäre als auch Ausgangspunkt für politische Arbeit ist“, erklären SP-Bezirksobfrau Ulrike Königsberger-Ludwig und Regionalmanager Andreas Umgeher unisono. Bereits seit längerer Zeit arbeitet die SPÖ an der neuen Struktur. Statt der Bezirksgeschäftsstellen in Scheibbs und Melk entstanden dort „Red Points“.

Anzahl der Mitarbeiter hat sich verdoppelt

In Amstetten wurde die Bezirksgeschäftsstelle in der Ardaggerstraße zur Regionalgeschäftsstelle Mostviertel ausgebaut. Waren zuvor drei Mitarbeiter vor Ort, wurde die Anzahl nun auf sechs verdoppelt. Das neue Regionalbüro wird von Andreas Umgeher geleitet und nahm am für die Sozialdemokratie symbolträchtigen 1. Mai offiziell seinen Betrieb auf.

„Durch die Umstrukturierung sollen eigene regionale Kampagnen gestartet werden. Viele Themen betreffen nicht nur den Bezirk Amstetten, sondern unter Umständen das gesamte Mostviertel. Die neue Regionalgeschäftsstelle kann hier leichter überregional Akzente setzen und die Zusammenarbeit zwischen den Bezirken und der Landespartei verstärken. Auch überregionale Kampagnen sollen hier koordiniert werden“, betont Königsberger-Ludwig.

Wir sind die erste Anlaufstelle für die gesamte Bevölkerung“SP-Bezirksobfrau Ulrike Königsberger-Ludwig über das neue Regionalbüro

Die Türen seien allerdings nicht nur für SPÖ-Mitglieder und Funktionäre geöffnet, sondern stünden der gesamten Bevölkerung offen. „Wir sind gerne die erste Anlaufstelle für die gesamte Bevölkerung“, so Amstettens SP-Bezirksobfrau.

Geöffnet hat die Regionalgeschäftsstelle am Montag von 8 bis 18 Uhr sowie von Dienstag bis Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr. „Wir haben uns bewusst dazu entschieden, möglichst ausgedehnte Öffnungszeiten anzubieten, damit auch möglichst viele Menschen die Gelegenheit zu einem Besuch haben“, erläutert Kommunalmanager Siegfried Köhsler.

Obwohl die Regionalgeschäftsstelle ihre Tätigkeit bereits aufgenommen hat, laufen die Umbauarbeiten noch. Sobald diese abgeschlossen sind, können sich interessierte Besucher bei einem Tag der offenen Tür ein umfangreiches Bild von der neuen SP-Zentrale im Mostviertel machen. Momentan dreht sich bei der Arbeit in der Geschäftsstelle übrigens alles um die Vorbereitung der Bezirkskonferenz, die am 23. Mai stattfinden wird.