Amstettner Stadtluft: Mehr als cool. Eine neue Plattform in Kooperation mit der Amstettner Stadtmarketing GmbH steht für eine junge und urbane Szene, für Kreativität und Freiräume.

Von Otmar Gartler. Erstellt am 19. Juni 2020 (03:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7875321_ams25ams_wirtschaft_stadtluft_4sp.jpg
Eine neue Stadtluft weht über Amstetten. Stehend von links: Bürgermeister Christian Haberhauer, Daniel Schalhas und Patrick Losbichler (Kreativagentur Loft) und Stadtmarketing-Geschäftsführer Georg Trimmel sowie knieend von links: Werner Seifert (Vorsitzender Marketingbeirat), Joachim Schnabel (s‘Edla Bräu), Christoph Weis (Café-Pub Dahoam) und Maria Ettlinger (Geschäftsführerin Tourismusverband Moststraße).
Otmar Gartler

Zur Präsentation der neuen Plattform „Amstettner Stadtluft“ und des „Stadtluft Bieres“ lud vergangene Woche die Stadtmarketing GmbH in die Räumlichkeiten der Kreativagentur „Loft“, die als kreativer Partner mit an Bord ist. Zielgruppe dieser Initiative ist die junge Generation von 16 bis 40 Jahren.

Hinter der Amstettner Stadtluft verbirgt sich mehr als nur ein cooler Name. „Urbanität braucht Kreativität und Freiräume, ein buntes und attraktives Bild. Diese Plattform steht für eine junge und urbane Szene, die in alle Richtungen – vom IT-Techniker über Künstler und Kulturschaffende bis zu Gastronomen – offen ist“, kündigte Stadtmarketing-Geschäftsführer Georg Trimmel Stadtluft-Produkte im eigenen Design und diverse Veranstaltungen und Aktionen an.

Stadtluft-Kulinarik am Hauptplatz

So ist die Stadtluft-Kulinarik vom 4. bis 13. September geplant, wenn sich der Hauptplatz zu einem Ort, wo man „Freunde trifft, neue Geschmäcker entdeckt und das Leben in vollen Zügen genießt“, verwandelt. Coole Drinks und kulinarische Highlights bei lässigen Beats dürfen dabei ebenfalls nicht fehlen. Insgesamt werde man der Szene mit einem neuen Blog auf Facebook ein Gesicht und Raum geben.

Auch für das richtige Bier ist in Zukunft gesorgt. Das Amstettner Stadtluft-Bier ist ein malzbetontes, untergäriges Lagerbier, inspiriert und gebraut nach alter Rezeptur von Anton Dreher. Produziert wird es in Kooperation mit der Stadtmarketing GmbH von Joachim Schnabels „s‘ Edla Bräu“. Das Bier wird ab 2. Juli im Handel und in der Gastronomie erhältlich sein.

„Diese Initiative hat die volle Unterstützung seitens der Stadtgemeinde. Man kann damit Trends setzen und einen positiven Imagewandel herbeiführen“, betonte Bürgermeister Christian Haberhauer, dass man damit Vorreiter in der Region sein wolle.