Wechsel im Viehdorfer Pfarrgemeinderat. Hans Redl zieht sich nach 40 Jahren zurück. Seine Nachfolgerin ist Birgit Fluch.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 12. März 2021 (04:05)
Das Team des Viehdorfer Pfarrgemeinderates musste sich nach dem Abschied von Hans Redl als stellvertretender Vorsitzender eine Nachfolgerin suchen. Die Nachfolge übernimmt Birgit Fluch (vorne).
Pfarre, Pfarre

„Die Welt ist in Veränderung und in Bewegung und auch die Pfarre Viehdorf bewegt sich mit“, schreibt Pfarrer Leopold Lumesberger. Bürgermeister außer Dienst Hans Redl hat die letzten Jahre die Geschicke der Pfarre als stellvertretender Vorsitzender gemeinsam mit Pfarrer Lumesberger gelenkt. Redl hat auf eigenen Wunsch sein Amt im Pfarrgemeinderat mit Anfang des Jahres niedergelegt. „Nach mehr als 40 Jahren im Pfarrgemeinderat und seit 2017 als stellvertetender Vorsitzender lasse ich der Jugend den Vortritt, um mit ihren Ideen den christlichen Glauben in Viehdorf zu stärken“, sagt Redl.

Die neue Kirchenorgel als Meilenstein

Rückblickend erinnert sich auch Pfarrgemeinderatsmitglied und Vizebürgermeister Franz Eder an die vielen Impulse, mit denen sich Redl einbrachte. Unter anderem gab es in den Jahren 1999 und 2000 eine Generalsanierung der Pfarrkirche. Redls größter Beitrag erfolgte 2013 im Rahmen des Neubaus der Kirchenorgel. Er sorgte hierfür für eine rasche Ausfinanzierung. Beim sonntägigen Gottesdienst am 7. März dankte Pfarrer Leopold Lumesberger mit folgenden Worten: „Lieber Hans, herzlichen Dank für dein Engagement in der Pfarre und deinen unermüdlichen Einsatz im Dienste der Kirche. Mit deiner Gabe, Menschen begeistern zu können, und deiner aktiven Art, Themen anzugehen, hast du sehr viel bewegt.“

Birgit Fluch tritt in Redls Fußstapfen

Zuvor, am Montag, 1. März, nutzten die Mitglieder des Pfarrgemeinderates die Gelegenheit, gemeinsam mit Michaela Lugmaier vom Regionalbegleiterteam der Diözese St. Pölten, die Arbeit des Pfarrgemeinderates zu durchleuchten, zu analysieren und um einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden zu wählen. „In dieser sehr konstruktiven Runde erhielten wir sehr viel Bestätigung für unser bisheriges Tun und konnten einige sehr nützliche Ideen für die Zukunft erarbeiten“, sagte Lumesberger.

Ein wesentlicher Punkt war auch die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden. Einstimmig wurde das bisherige Pfarrgemeinderatsmitglied Birgit Fluch zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Diese sagte: „Wir müssen zuerst die Pandemie überwinden, um dann wieder zur Normalität zurückkehren zu können. Ich will als eines der Bindeglieder zwischen der Kirche und der Bevölkerung den Glauben stärken und mit neuen Ideen beflügeln.“ Pfarrer Leopold Lumesberger gab auch bekannt, dasser mit 1. September in den wohlverdienten Ruhestandgehen werde.

Lumesberger ist seit 1993 in der Pfarre Viehdorf tätig. Bis zum Jahr 2000 als Moderator und danach als Pfarrer. 2020 feierte der bei der Bevölkerung beliebte Pfarrer sein goldenes Priesterjubiläum. Ein Nachfolger steht bis dato noch nicht fest.