„Ein perfektes Lager“. Großes Lob: Seitens aller Verantwortlichen bescheinigte man der Feuerwehr Neuhofen eine perfekte Organisation des Jugendtreffens.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 01. August 2017 (08:51)

„Ich war alle vier Tage beim Landeslager der Feuerwehrjugend dabei und bin begeistert, wie perfekt alles organisiert wurde“, sagte Landesbranddirektor Dietmar Fahra-fellner bei der Nachbesprechung im Feuerwehrhaus in Neuhofen/Ybbs.

Fahrafellner sprach von einem Jugendlager der Superklasse, von Österreich-Spitze und Europa-Niveau. Er hob ganz besonders die Gemeinde Neuhofen/Ybbs hervor, die stets hinter diesem Projekt für die Feuerwehrjugend gestanden sei. Bei der Nachbesprechung am vergangenen Freitag kamen alle Feuerwehr-Landesfunktionäre wie Lager-, und Unterlagerverantwortliche, Bewerter, Küchenabteilung, Sanitäter, Feuerwehrpolizei, Feuerwehrsanitäter und Rotes Kreuz zu Wort, um das Landesjugendlager noch einmal Revue passieren zu lassen. Kleine Kritikpunkte gab es nur an manchen organisatorischen Abläufen.

„Wir nehmen jeden Verbesserungsvorschlag ernst, um beim nächsten Landeslager noch perfekter zu sein“, sagte Lagerleiter Manfred Holzinger. Bürgermeister Gottfried Eidler betonte, dass er überglücklich über den Erfolg des Lagers sei. Die 5.580 Jugendlichen hätten durch das Engagement vieler hunderter Erwachsener nicht nur vieles erlebt, sondern hätten auch für ihre eigene Persönlichkeitsentfaltung und -entwicklung enorm profitiert.

„Man konnte bei diesem Landeslager der Feuerwehrjugend auch die Solidarität in der Bevölkerung und in den Vereinen zur Feuerwehr von Neuhofen/Ybbs spüren“, betonte der Bürgermeister.