Kurzschluss löste Großbrand aus. Landwirtschaftliches Gebäude ging in Neuhofen in Flammen auf. Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.

Von Peter Führer. Update am 11. April 2020 (19:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Etwa 120 Feuerwehrmitglieder standen bei einem Großbrand in Neuhofen im Einsatz. Um die Mittagszeit ging ein Nebengebäude von einem landwirtschaftlichen Objekt in Flammen auf. Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.

Das Feuer dürfte durch einen elektrischen Kurzschluss ausgelöst worden sein. Zu dieser Feststellung kam der Bezirksbrandermittler der Polizeiinspektion Ulmerfeld-Hausmening, teilte die Exekutive in einer Aussendung mit.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Neuhofen, Schlickenreith, Ulmerfeld, Amstetten, Ferschnitz, Euratsfeld und das Rote Kreuz. Auch ein auch Großtanklöschfahrzeug und ein Hubsteiger von der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten unterstützen die Brandbekämpfung. Der Brand ist unter Kontrolle, es laufen die Nachlöscharbeiten.