Projektmarathon: Getränkebrunnen entstand. Die Landjugend von Neuhofen/Ybbs errichtete in knapp 42 Stunden einen Getränkebrunnen mit Rastplatz.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 06. September 2020 (05:52)
440_0008_7918707_ams36hu_neuhofen_lj_projektmarathon_4sp.jpg
Nach der Projektmarathon-Übergabe in Neuhofen/St. Veit: Die Mitglieder der Landjugend mit dem Projektbetreuer Gerald Wagner, den Leitern Sandra Zehethofer und Franz Zehethofer, Bürgermeisterin Maria Kogler und Bauernbund-Ortsobmann Franz Reikersdorfer.
Heribert Hudler

Am 28. August um 18 Uhr verkündete Bürgermeisterin Maria Kogler gemeinsam mit dem ehemaligen Landjugend-Landesleiter Gerald Wagner das Projekt für den diesjährigen Projektmarathon der Landjugend Neuhofen/Ybbs. „Ihr sollt in 42 Stunden zwischen dem Bürgermeisterkreuz und dem Wasser-Hochbehälter im Bereich von den Katastralen Brandstetten – St. Veit – Tober stetten einen Trinkbrunnen mit Überdachung und Sitzgelegenheit errichten“. Über 30 Landjugendmitglieder machten sich mit Feuereifer ans Werk – natürlich unter Einhaltung des „Corona-Meters“.

Am Sonntag, 30. August, um 14 Uhr wurde das Projekt an die Gemeindeverantwortlichen übergeben. „Wir können nun stolz verkünden, dass unser Projekt ,St. Veiter Panoramabrunnen‘ vollendet ist“, erklärten die Landjugendleiter Franz und Sandra Zehethofer.

Unter dem Motto „St. Veiter Panoramabrunn, löscht den Durscht in da Sunn. Egal ob Most oder Soft, des gibt an jeden wieda Kroft“, können sich die Bürger nun beim Rastplatz in St. Veith stärken. Der Umwelt zuliebe, bittet die Landjugend, die Getränkeflaschen zurück in den Brunnen zu geben.

Zusätzlich zum Brunnenbau hat die Landjugend übrigens auch noch den Hochbehälter restauriert.