Ex-Polizist Hochedlinger wird Diakon

Erstellt am 01. Dezember 2014 | 10:38
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
ams49neus_polizisti-Hochedlinger2 Hochedlinger Neustadtl Polizist Priester Pfarrer Diakon
Foto: NOEN, privat
Der gebürtige Neustadtler Martin Hochedlinger wird am kommenden Sonntag in Maria Anzbach von Diözesanbischof Klaus Küng geweiht.
Werbung
Der ehemalige Polizeibeamte Martin Hochedlinger wird am kommenden Sonntag (7. Dezember) um 14.30 Uhr in der Wallfahrtskirche Maria Anzbach zum Diakon geweiht.

Erst Einzelhandelskaufmann und Polizeibeamter

Hochedlinger ist ein Spätberufener, denn er schlug ursprünglich eine ganz andere berufliche Laufbahn ein. Der Mostviertler wuchs in Neustadtl/Donau auf und erlernte nach der Pflichtschule den Lehrberuf Einzelhandelskaufmann.

Mit 24 Jahren bewarb er sich bei der Polizei, absolvierte die Polizeischule und verrichtete anschließend an verschiedenen Polizeiinspektionen – auch in Amstetten – seinen exekutiven Außendienst.

„Aufgemacht, dem Ruf Gottes zu folgen“

„Vor sieben Jahren begab ich mich dann auf den Weg, dem Ruf Gottes zu folgen“, erzählt der 39-Jährige. Nach eingehender Prüfung der Berufung begann er das Theologiestudium, das zur Priesterweihe erforderlich ist, an der Theologisch-Philosophischen Hochschule der Diözese St. Pölten.

ams49neus_polizisti-Hochedlinger2 Hochedlinger Neustadtl Polizist Priester Pfarrer Diakon
Vor sieben Jahren begab sich Martin Hochedlinger – damals Polizist – auf den Weg, dem Ruf Gottes zu folgen. Foto: privat
Foto: NOEN, privat

Heuer schloss er dieses Studium ab und deshalb kann er am 7. Dezember in der Pfarr- und Wallfahrtskirche von Maria Anzbach bei der Diakonenweihe sagen: „Mit Gottes Hilfe bin ich bereit.“

Weihespender ist Diözesanbischof Klaus Küng. Martin Hochedlinger lädt auch die Menschen aus dem Bezirk ein, ihn auf seinem Weg zum Priestertum zu begleiten: „Es würde mich sehr freuen, wenn viele aus der Region Amstetten-Neu stadtl mit mir mitfeiern“, sagt der angehende Geistliche.

Werbung