890 Personen am ersten Tag in Amstetten geimpft. Das NÖ Impfzentrum ging gestern Donnerstag in Betrieb. Von 14 bis 20 Uhr erhielten insgesamt 890 Personen eine Impfung.

Von Peter Führer. Erstellt am 23. April 2021 (13:37)
Impfkoordinator Christoph Gschwentner, Beatrix Lehner (Bezirksstellenleiterin des Roten Kreuzes Amstetten), Bürgermeister Christian Haberhauer und Herbert Haselsteiner (Bezirksstellengeschäftsführer des Roten Kreuzes Amstetten) können nach dem ersten Tag des NÖ Impfzentrums zufrieden Bilanz ziehen.
Usercontent, Stadtgemeinde Amstetten

"Es hat alles sehr gut funktioniert", zieht Christoph Gschwentner zufrieden Bilanz. Er zeigt sich nach dem ersten Tag des NÖ Impfzentrums in Amstetten als Impfkoordinator des Roten Kreuzes über den Ablauf erfreut. Insgesamt 890 Menschen erhielten von 14 bis 20 Uhr eine Impfung. Zu Wartezeiten kam es kaum. 

Zwar gab es auch Personen, die trotz eines vorhandenen Termins nicht erschienen, doch weggeschmissen musste laut Gschwentner keine Dosis werden. "Es hat schon Stornierungen gegeben, aber wir haben dann andere Menschen auf der Warteliste angerufen und so lange telefoniert, bis wirklich alles weg war", sagt Gschwentner. 

Übrigens: auch kommenden Donnerstag wird im NÖ Impfzentrum in der Eishalle wieder geimpft. Danach sollen für zwei Wochen der Freitag dazukommen. "Und dann ist geplant, dass an drei Tagen geimpft wird. Das ist aber natürlich alles abhängig von ausreichend vorhandenem Impfstoff", erläutert Gschwentner. Am Wochenende wird wie bereits in den vergangenen Wochen von den Allgemeinmedizinern ebenfalls geimpft. 

Weitere Informationen über die Impfungen gibt es unter www.impfung.at