Alex Balga zu Sommermusical: "Es flossen echte Tränen"

Intendant und Regisseur Alex Balga berichtet über die Proben für das Sommermusical „On Your Feet“, Emotionen auf der Bühne und die Vorfreude auf die Premiere.

Erstellt am 30. Juni 2021 | 05:21
Intendant Alex Balga
Intendant Alex Balga.
Foto: Sengstschmid

NÖN: Endlich kann wieder auf eine Premiere hingearbeitet
werden. Wie sind Ihre persönlichen Eindrücke von den Proben?

Alex Balga: Die Proben laufen sehr gut. Das gesamte Ensemble ist voll motiviert und kann es kaum erwarten, nach dieser langen Durststrecke das Publikum wieder zu begeistern. Die Darsteller und das Team lassen sich täglich vor den Proben auf Corona testen.

Wenn das der Weg ist, unserem Publikum wieder Kultur und Kunst zu bieten, nehmen wir das alle gerne in Kauf. Die Proben in Wien waren für alle Beteiligten sehr intensiv, den Schauspielern wurde körperlich viel abverlangt, weil die Geschichte, die erzählt wird, auch jeden persönlich sehr berührt und mitnimmt. Bei den Proben flossen deshalb schon echte Tränen. Es herrscht bei jedem das Gefühl, dass ein ganz besonderes Stück in einer ganz besonderen Zeit geprobt wird.

Was macht den Reiz von „On your feet!“ aus, bei dem Sie Regie führen und das sich mit den Up and Downs der Sängerinnenlegende Gloria Estefan beschäftigt?
Balga: Natürlich stehen über dem ganzen Stück die Musik und das Imperium, das Emilio und Gloria Estefan geschaffen haben. Der Kern der Geschichte erzählt aber jene Dinge, die jeden Menschen, jede Beziehung und jede Familie täglich begleiten. Als Kind von kubanischen Einwanderern wurde Gloria Estefan immer wieder mit Rassismus konfrontiert. Als Frau musste sie sich in einer Zeit, in der die Musikwelt von Männern dominiert wurde, durchsetzen und hat sich auch dort ihren Platz hart erkämpfen müssen.

Der Rückhalt ihrer Familie und die große Liebe, die sie und Emilio Estefan verbindet, haben ihr sicher dabei geholfen. Das Stück ist somit auch – neben einer Erfolgsgeschichte – eine sehr emotionale Familiengeschichte mit all ihren Höhen und Tiefen, mit der sich jeder Zuschauer sicherlich bestens identifizieren kann.

Noch dazu steht auf der Bühne geballte Frauen-Power aus drei Generationen: Gloria Estefan, ihre Mutter und ihre Großmutter zeichnen ein sehr schönes Bild, wie sich Frauen im letzten Jahrhundert emanzipiert haben und immer wieder Kraft gefunden haben, Krisen gemeinsam zu überstehen und ihre Familie zusammenzuhalten.

Dieses Musical ist eigentlich eine Biopic, die Geschichte von Gloria Estefan, die große Hits landete und Musikgeschichte geschrieben hat. Wie werden Sie diesen Balanceakt meistern, zwischen Musik und Lebenssituation?
Balga: Gloria Estefans Musik ist sehr eng mit ihren eigenen Emotionen, Erlebnissen und ihrer Herkunft verbunden. Die Lieder fügen sich somit sehr homogen in ihre Lebensgeschichte ein. Wie sie selbst ist im Laufe der Jahre auch ihre Musik reifer geworden. Mir ist bei jedem Stück wichtig, eine Geschichte zu erzählen, die das Publikum packt und auf eine Reise mitnimmt.

Und bei „On your feet!“ ist es genauso. Das Publikum
erwartet keine Revue mit Best-Of-Hits-Charakter, sondern eine Geschichte authentischer Charaktere, die wirklich etwas zu erzählen haben und bewegen. Die Musik unterstützt die sehr große, emotionale Geschichte, die im Vordergrund steht und die – meiner Meinung nach – bei jedem guten Musical im Vordergrund stehen muss. Wenn ich selbst ins Theater gehe, dann möchte ich echte Emotionen auf der Bühne erleben.

Dieses Stück bietet genau das und deshalb hab ich es für den Musical Sommer Amstetten ausgewählt. Ich denke, das Publikum wird überrascht sein, wie vielschichtig die Storyline ist und wie sehr es gerade in diesen Zeiten Sinn macht, diese Geschichte zu erzählen.