Kanalbau startet im März

Erstellt am 10. März 2020 | 03:59
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7839935_ams11oed_hiho.jpg
Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer kündigt an, dass am 16. März mit der Kanalsanierung in Oed begonnen wird. Die Straße wird dazu halbseitig gesperrt.
Foto: Knapp
Straße durch Oed wird nur einspurig befahrbar sein. Arbeiten werden das ganze Jahr dauern.
Werbung

Der Mischwasserkanal in Oed muss erneuert werden und das ist ein großes und sehr schwieriges Unterfangen. „Denn wir müssen dafür die B1 im Ort auf einer Länge von 900 Metern aufgraben“, berichtet Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer. Die Straße muss allerdings einspurig immer befahrbar bleiben, weil sie ja auch Ausweichstrecke für die Autobahn ist. Sollte dort ein Unfall sein, dann wird der Verkehr über die Bundesstraße geleitet. „Mit Verkehrsbehinderungen ist auf alle Fälle zu rechnen. Ich kann die Anrainer da aber nur um Verständnis bitten“, sagt die Bürgermeisterin.

Die Kanalsanierung ist unbedingt notwendig, weil die Rohre sehr alt und auch viel zu klein dimensioniert sind. „Wir hatten in den letzten Jahren ohnehin Glück, dass es kein Starkregenereignis gab, denn sonst wäre es sicher zu Überflutungen gekommen“, erklärt Hinterholzer. Die Rohre mit 30 Zentimetern Durchmesser sollen nun großteils durch solche mit 90 Zentimetern Durchmesser ersetzt werden.

Die Arbeiten werden sich bis ins Jahr 2021 hinziehen. Heuer sollen die Kanalrohre und zugleich auch Leerrohre für Lichtwellenleiter verlegt werden. Nächstes Jahr steht dann die Neugestaltung der Nebenanlagen und die Asphaltierung der B1 auf dem Programm. Letztere übernimmt das Land. „Wir wollen die Baustelle auch gleich nutzen, um das Ortsbild zu verschönern, und haben dafür das Landschaftsplanerbüro Winkler engagiert“, berichtet Hinterholzer. Es sollen zusätzliche Rabatte entstehen und auch mehr Bäume gepflanzt werden. „Wir werden dabei, so weit wie möglich, natürlich die Wünsche der Anrainer berücksichtigen“, verspricht die Ortschefin.

Die zum Teil sehr engen Gehsteige werden auch erweitert, was einige Parkplätze kosten wird, weil sich an der Straßenbreite von 6,6 Metern nichts ändern soll. Insgesamt wird das Projekt rund 1,3 Millionen Euor verschlingen.

Werbung