Zwei Rundwege als neue Attraktion

Gesunde Gemeinde lädt am 26. Oktober zum Eröffnungsfest von zwei „Tut gut!“-Schrittewegen in Oed und in Öhling ein, die jeweils vier interessante Stationen bieten.

Erstellt am 22. Oktober 2021 | 06:09
440_0008_8209053_ams42hu_oed_oehling_schritteweg.jpg
Die gesunde Gemeinde Oed-Oehling, Gemeinderat David Kalteis (8. von rechts) und Obfrau Andrea Waser (9. von rechts), freuen sich über ein abwechslungsreiches Angebot im Bereich Gesundheit und auf die Eröffnungsfeierlichkeiten der zwei „Schrittewege“ am Nationalfeiertag.
Foto: Heribert Hudler

Zwei Rundwege – einer in Oed mit einer Strecke von 7,1 Kilometern und einer in Öhling mit einer Strecke von 3,1 Kilometern – mit jeweils vier Stationen wurden von der Gesunden Gemeinde Oed-Oehling gemeinsam mit zahlreichen Unterstützern der Marktgemeinde ausgestaltet. Musikalisch vom Musikverein und dem Jagdhornbläserverein umrahmt, werden die Rundwege von Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer am 26. Oktober feierlich eröffnet.

Wildburger, Krapfen und Kaffee im Sturmhof

Der erste Rundweg beginnt um 9 Uhr im Sturmhof in Oed und führt die Besucher auf der beschilderten Wegstrecke in das angrenzende Naherholungsgebiet „Haabergwald“ zur ersten Station, wo sie über Jagd- und Forstwirtschaft informiert werden. Die zweite Station am Rastplatz der Kapelle lädt ein, die Ruhe zu genießen und die mentalen Kräfte zu stärken. Auf halber Strecke ist danach in der Ramsau mit dem neu errichteten Trinkwasserspender für Erfrischung gesorgt. An der dritten Station in Buchleiten werden den Besuchern typische Örtlichkeiten der Umgebung, wie der „Kletzenboden“, nähergebracht und mit Richtungspfeilen „der Blick geschärft“. Von dort erreichen die Teilnehmer anschließend die vierte Station „Playstation“ am Spielplatz. Abschluss ist im Sturmhof.

Der zweite „Schritteweg“ – vom Haus Mostviertel in Öhling ausgehend - wird um 13 Uhr eröffnet. Nach dem gemeinsamen Bieranstich in der Brauerei „HopfenbirnBräu“ führt die beschilderte Wegstrecke hinauf zum größten Birnengarten Europas, dem Mostbirngarten. Dort bietet sich die Möglichkeit, in der neu errichteten Regionalbox „In the Box ´21“ aus über 150 regionalen Erzeugnissen zu wählen.

Bieranstich in der neuen Brauerei „HopfenbirnBräu“

Die Besucher werden eingeladen, ihre Ideen und Anregungen zur Ausgestaltung der geplanten Begegnungszone im unmittelbaren Nahbereich einzubringen.

Danach führt der Weg weiter zur zweiten Station, dem Natur- und Waldspielplatz Öhlermühle. Dieser konnte vor wenigen Jahren ebenfalls als Bürgerbeteiligungsprojekt erfolgreich neu gestaltet werden und bietet mit den zahlreichen Attraktionen großes Freizeitangebot für Kinder und Familien. Von der Öhlermühlekapelle geht es zur „Urlau“ - der dritten Station. Das große Renaturierungsprojekt an der Url erfreut sich bereits großer Beliebtheit als örtliches Naherholungsgebiet.

Um zur vierten Station zu gelangen, führt der Weg durch das ebenfalls erst vor wenigen Jahren neu errichtete Kinder- und Kulturzentrum, zurück zum Gemeindezentrum und dem Haus Mostviertel.