Erstellt am 02. Juni 2015, 05:10

von Hermann Knapp

Ringen um Birnbäume. Für Erschließung von Baugründen in Öhling soll Obstgarten etwas verkleinert werden. Gespräche laufen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Etwa 6,7 Hektar Grund gibt das Land gegenüber dem Obstgarten der Mostobstgemeinschaft zur Bebauung frei. Rund 60 Parzellen sollen auf dem Gelände entstehen.

Für einige Unruhe sorgte in den letzten Wochen, die Ankündigung, dass für eine Zufahrtsstraße zur neu entstehenden Siedlung ein kleiner Teil des Obstgartens geopfert werden soll.

Bürgermeisterin: Betrifft zwei Prozent der Gesamtfläche

„Wir sprechen da von etwa zwei Prozent der Gesamtfläche. Das Gebiet wurde vermessen und es ist aus raumplanerischer Sicht leider notwendig“, bedauert Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer, zugleich ja auch Obfrau der Moststraße. Mit den betroffenen Besitzern der Mostbäume, deren Begeisterung sich in engen Grenzen hält, gab es in der Vorwoche vor Ort eine erste Begehung.

Toni Distelberger: Ein paar hundert Bäume

„Es geht da um ein paar hundert Bäume, die jetzt gerade anfangen richtig Ertrag zu bringen, daher sind wir natürlich nicht erfreut. Aber es gibt weitere Gespräche“, sagt etwa Mostbaron Toni Distelberger. Er sieht auch die künftige Nähe der Wohnhäuer zum Obstgarten kritisch. „Wir müssen die Bäume ja auch spritzen – zum Beispiel im Frühjahr mit Paraffinöl, das die Eier von Schädlingen abtötet. Es ist zwar harmlos, aber natürlich kann Sprühnebel zu den Häusern hinüberwehen. Da sind Konflikte vorprogrammiert“, fürchtet er.

Suche nach Ersatzflächen für Obstgarten

Hinterholzer ist zuversichtlich, dass ein Kompromiss gefunden werden kann. „Notfalls werden einige Bauparzellen eben etwas kleiner ausfallen. Wir werden aber auch noch versuchen Ersatzflächen für den Obstgarten zu finden“, verspricht sie. Zudem verweist die Ortschefin auf den geplanten Themenweg „Birne“, der sich durch den ganzen Ort Öhling ziehen soll. „Falls Bäume weg kommen sollten, werden mindestens so viele wieder gepflanzt.“ Die nächste Gesprächsrunde in der Causa ist für Mitte Juni anberaumt.