Kindergarten St. Georgen/Ybbsfelde: Brief pro Testpflicht

Erstellt am 13. Dezember 2021 | 05:42
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8243134_stp48stadt_schleckertest.jpg
ein „Schlecker-Test"
Foto: Lisa Röhrer
Mit einem offenen Brief fordert Petra Sattler verpflichtende „Schlecker-Tests“.
Werbung
Anzeige

Mit einem offenen Brief an das Land Niederösterreich spricht sich Petra Sattler für verpflichtende „Schlecker-Tests“ an Kindergärten aus. Diese werden ja bereits durchgeführt, wenn Eltern einer Teilnahme zustimmen. „Bei Schulen diskutiert man bei verpflichtender Testbeteiligung und Maske, ob eine Schließung während des Lockdowns notwendig ist. Und im Kindergarten, wo die Kinder ohne Maske in engem Kontakt sind, ist es egal, wie viele getestet sind oder nicht?“, fragt sich die St. Georgnerin.

Zum Schutz der Kleinsten, aber auch zum Schutz der Pädagoginnen und Betreuerinnen, „die trotz allem nicht auf Distanz zu unseren Kindern gehen und diese nach wie vor liebevoll und fürsorglich betreuen“ sollen die Tests für alle verpflichtend werden, meint sie.

In ihrem Brief verweist Petra Sattler auf viele weitere Eltern, denen das Verständnis auf fehlende Testpflicht fehle. „Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass die Schleckertests für die Kinder in keiner Weise ein Problem oder eine Belastung sind, und dass die Pädagoginnen und Betreuerinnen das Feingefühl haben, auf die Tagesverfassung der Kinder einzugehen“, sagt Sattler. Und: Jede Infektion, die durch frühzeitiges Erkennen vermieden wird, sei ein Erfolg.

In einer Stellungnahme erklären die Landesrätinnen Christiane Teschl-Hofmeister (Bildung) und Ulrike Königsberger-Ludwig (Gesundheit), dass Kinder unter 6 Jahren in allen Gesetzesgrundlagen und Verordnungen von Maßnahmen zur Reduktion des Ansteckungsrisikos ausgenommen sind. Die geltende Notmaßnahmenverordnung sehe bei Kindergartenkindern weder die Verpflichtung zum Tragen einer Maske noch die Verpflichtung zur Vorlage eines Nachweises einer geringen epidemiologischen Gefahr vor.

Bundesseitig fehle somit eine gesetzliche Grundlage, die Schlecker-Tests verpflichtend für die Kinder in den niederöstereichischen Kindergärten umzusetzen. „Es ist somit eine Entscheidung der Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten, diesen Testmöglichkeiten zuzustimmen. Die Bereitschaft zur Teilnahme ist mit über 70 Prozent niederösterreichweit sehr hoch“, erklären die Politikerinnen.

Werbung