Martin Furtlehner aus Ardagger: Auftritt bei „Starmania“

Erstellt am 02. März 2022 | 06:04
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8293882_ams09ard_furtlehner_starmania.jpg
Martin Furtlehner (24) darf zwar seinen Song noch nicht verraten. „Wenn sich aber jemand einen musikalischen Vorgeschmack holen möchte, kann er auf meinen Social Media-Kanälen vorbaischauen“, sagt er. Instagram: Marten / Martin Furtlehner; Facebook: Marten; Youtube: Marten Official“.
Foto: Starmania
Der aus Ardagger Stift stammende Medizinstudent Martin Furtlehner (24) tritt am Freitag bei ORF-Show „Starmania“ auf.
Werbung
Anzeige

„Die Castingshow Starmania verfolge ich schon seit vielen Jahren. Die ersten Staffeln hab ich bereits mit meiner Mutter und meinem Bruder gesehen. Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mich zu bewerben“, erklärt Martin Furtlehner (24). Einen Gedanken, den der aus Ardagger Stift stammende Musiker nun in die Tat umsetzte. Er wird am Freitag, 4. März, ab 20.15 Uhr bei der ersten „Starmania 22“-Qualifikationsshow im ORF1 ins Rennen gehen.

Bewerbungsvideo im November eingereicht

Das Bewerbungsprozedere startete dabei bereits im November. Damals reichte Furtlehner ein Bewerbungsvideo ein. „Eigentlich wollte ich mich schon bei der Staffel davor bewerben und hab mich dann geärgert, dass ich es nicht gemacht habe. Ich habe nämlich befürchtet, dass es keine Staffel mehr gibt“, erinnert sich Furtlehner. Nach dem Bewerbungsvideo erhielt Furtlehner dann schließlich vor einem Monat die Information, dass er für die Teilnahme auserwählt wurde.

Kostümproben und Coaching statt Lehrsaal

Derzeit stehen neben dem Einstudieren des Songs auch Gesangstraining, Kostümproben und Choreografie-Übungen auf dem Programm. Außerdem wurde bereits das Vorstellungsvideo, das im ORF gezeigt wird, gedreht. „Es macht viel Spaß, ist aber natürlich eine sehr intensive und anstrengende Zeit“, sagt der Musiker, der seit vier Jahren in Wien studiert.

Die Musik begleitet Martin Furtlehner übrigens seit Längerem. So besuchte er bereits ein Musik-Oberstufengymnasium und lernte schon in sehr jungen Jahren das Gitarrespielen. „Mein Vater macht auch Musik, von ihm habe ich das Gesangstalent geerbt“, weiß Furtlehner. Vor sechs Jahren gründete er außerdem mit Bruder Michael die Band „Woxx“. Gemeinsam standen sie unter anderem bei Hochzeiten, Bällen oder Galas auf der Beühne. „Ich mache das nach wie vor freiberuflich neben dem Studium“, verrät er.

Nun gilt sein Fokus aber den Vorbereitungen für den großen TV-Auftritt im ORF. Denn seit dieser Woche läuft die intensive Probenzeit.

Zu den Mit-Kandidaten betont Martin Furtlehner, dass sehr viele talentierte Musiker dabei sind. „Da habe ich schon sehr viel Respekt, aber ich hoffe, dass ich mich durchsetzen kann“, sagt er.

Mit welchem Lied der 24-Jährige auf der Bühne stehen wird, bleibt allerdings noch ein Geheimnis, das sich erst am Freitag lüften wird. „Ich kann nur so viel sagen, dass ich durchaus mit dem Song, den ich bekommen habe, zufrieden bin“, schmunzelt Furtlehner.

Weiterlesen nach der Werbung