Formation „zwo3wir“ begeisterte im Kulturhof Neuhofen . Die Formation „zwo3wir“ überzeugte im Kulturhof Neuhofen mit ihrem abwechslungsreichen A-Capella-Sound die Besucher.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 06. März 2019 (05:00)
Heribert Hudler
Michael Burghofer setzte Bürgermeisterin Maria Kogler die Krone der Königin auf ihr Haupt. Dies sehr zur Freude von Judith Fuchsluger, Thomas Mayrhofer, Vizebürgermeister Josef Zehetgruber, Tina Haberfehlner, Kulturhofmanagerin Kathrin Riegler und Paul Schörghuber.

Bewunderung gehört zum „Königin sein“ dazu, konnte man aus den Liedern und der perfekten Performance von zwo3wir vergangenen Freitag im Saal des Kulturhofes Neuhofen erfahren.

Wer sich Klassisches erwartet hatte, wurde ebenso eines Besseren belehrt wie jene, die darin gar Royales wähnten. „Königin sein“ steht einfach irgendwie für Selbstbewusstsein, so pfiffig und adrett kommt die Musik herüber, die großteils aus den Federn der Ensemble-Mitglieder stammt.

Als Gruppe sind die fünf Sänger perfekt aufeinander abgestimmt: Bariton Michael Burghofer führt die Feder, Tina Haberfehlner, Musikpädagogin aus St. Peter/Au, singt den Sopran. Der Wolfsbacher Paul Schörghuber bringt sich als Tenor mit beachtlichen Höhen in das Konzept ein und kann auch herrlich beatboxen, wie das neue Programm belegt. Die Ybbsitzer Altistin Judith Fuchslueger lebt in Wien, wo sie Musikerziehung unterrichtet, und Thomas Mayrhofer bringt seinen Bass ein.

Die Stücke sind durchwegs neue Musik und begeisterten das zahlreich erschienene Publikum. Die treue Fangemeinde stand nach der Veranstaltung am Verkaufsstand Schlange.