Polizei hat neuen Chef

Erstellt am 21. Jänner 2014 | 23:59
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 18496
Foto: NOEN
AMSTETTEN / Oliver Zechmeister übernimmt die Leitung der Polizeiinspektion Amstetten und wird zugleich zum Chefinspektor befördert.
Werbung
Von Hermann Knapp

Es ist fix: Mit 1. Februar wird Oliver Zechmeister Kommandant der Polizeiinspektion Amstetten und steigt zugleich vom Kontrollinspektor zum Chefinspektor auf. Der Bescheid der Landespolizeidirektion traf Ende der Vorwoche in Amstetten ein.

Zechmeister hat bisher die Polizeiinspektion in St. Peter in der Au geleitet und hat in Amstetten den Vorzug vor drei anderen Bewerbern bekommen. Da er schon viele Jahre Vorsitzender des Dienststellenausschusses beim Bezirkspolizeikommando ist, kennt er natürlich seine künftigen Kollegen in Amstetten recht gut. Die Funktion als oberster Personalvertreter (Fraktion Christlicher Gewerkschafter) wird er spätestens mit den Neuwahlen im November dieses Jahres abgeben.

Jeder  Kommandant setzt eigene Schwerpunkte

Der Anfahrtsweg zum Dienstort wird sich für Zechmeister künftig deutlich verkürzen, weil er ja selbst in Amstetten wohnt. Seiner neuen Aufgabe sieht der frischgebackene Kommandant mit Freude entgegen. „Meine Vorgänger haben die Inspektion in Amstetten ja sehr gut geführt. Dennoch wird es sicher die eine oder andere Veränderung geben, weil natürlich jeder Kommandant eigene Schwerpunkte setzt“, sagt Zechmeister. Ihm wird es ein besonderes Anliegen sein, dass die Beamten draußen auf der Straße präsent sind – auch als Fußstreifen im Stadtzentrum und in den Einkaufszentren. „Amstetten ist eine große Stadt und die Aufgabe, die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten ist daher auch groß. Die Polizeiinspektion wird aber – wie schon bisher – alles tun, um ihr gerecht zu werden“, versichert der neue Polizeichef.

„Kontrollinspektorenstellen gibt es nur vier im Bezirk“

Froh, dass in Sachen Amstetten endlich eine Entscheidung gefallen ist, ist auch Bezirkskommandant Oberstleutnant Horst Schmutzer. Da das Bezirkskommando ja im Gebäude der Polizeiinspektion angesiedelt ist, gibt es natürlich viele Berührungspunkte mit dem künftigen Kommandanten. „Wir werden sicher miteinander zurechtkommen“, ist Schmutzer zuversichtlich.

Die Ausschreibung für die Polizeiinspektion in St. Peter in der Au läuft indessen bereits. Schmutzer glaubt, dass der Andrang groß sein wird. „Denn Kontrollinspektorenstellen gibt es eigentlich nur vier im Bezirk. Das ist sicher für viele Kollegen ein Anreiz.“ Insider rechnen mit bis zu 15 Bewerbungen, wobei auch einige von außerhalb des Bezirks dabei sein könnten.

Zur Person
Oliver Zechmeister wurde am 19.3.1967 in Ardagger geboren.
Seit 1990 wohnt er in Amstetten.
Zechmeister ist verheiratet und hat zwei Söhne (19 und 24 Jahre).
1982 trat Zechmeister in den Gendarmeriedienst ein. Nach der Ausbildung war er in Breitenfurt bei Wien stationiert. 1989 kam er nach Haidershofen, 1992/93 absolvierte er den Fachkurs.
Auf eigenen Wunsch wurde er 1997 zur Dienststelle St. Peter in der Au versetzt. Im Jahr 2003 wurde er dort Kommandantstellvertreter. Ab. 1. Dezember 2007 war er Kommandant.
 

Werbung