Erstmals Faschingsumzug von Winklarns Narren. Erstmals findet in Winklarn ein Faschingsumzug statt. Interessierte Gruppen können sich noch anmelden.

Von Peter Führer. Erstellt am 16. Januar 2018 (05:27)
Der Umzug dient auch als Einstimmung auf die Eisstock-WM. Bürgermeister Gernot Lechner und Vizebürgermeisterin Sabine Dorner blicken dem Event bereits entgegen. Foto: Peter Führer
Peter Führer

Wenn am Faschingssamstag, 10. Februar, ab 14 Uhr in Winklarn die Narren umziehen, dann ist es eine Premiere. Erstmals organisieren Gemeinde und Vereine einen Faschingsumzug. Dieser findet in der Steinfeldstraße statt.

Bis 30. Jänner kann man sich anmelden

„Bisher haben sich bereits 16 Gruppen angemeldet. Natürlich gibt es für interessierte Gruppen aber weiterhin die Möglichkeit für eine Anmeldung“, klärt Bürgermeister Gernot Lechner über den neuesten Stand auf.

Bis 30. Jänner haben kreative Gruppen bei ihm (E-Mail: gernot.lechner@winklarn.gv.at oder unter 0676/5813665) noch Gelegenheit dazu, die Teilnahme ist kostenlos. Die originellsten Gruppen werden prämiert, zudem werden unter den Teilnehmern auch Karten für die von 20. Februar bis 3. März in Winklarn stattfindenden Eisstock-Junioren-Weltmeisterschaften (U23) und die Eisstock-Jugend-Europameisterschaften (U16 und U19) verlost.

Die Eisstock-WM schwebt im Hintergrund

Überhaupt schwebt die Eisstock-WM im Hintergrund des erstmals veranstalteten Faschingsumzugs. „Natürlich ist der Faschingsumzug die perfekte Möglichkeit, sich perfekt auf dieses Großevent einzustimmen“, betont Vizebürgermeisterin Sabine Dorner. Treffpunkt für die Gruppen ist am 10. Februar um 13.30 Uhr, ab diesem Zeitpunkt wird die Steinfeldstraße gesperrt.

Schaulustige können sich allerdings bereits ab 12 Uhr im Festzelt bei der Sportanlage auf das lustige Treiben einstellen. Dabei ist auch musikalische Unterhaltung mit DJ Franky garantiert. Auch „Boogie-X‘Brass“ und die Boogie-Woogie-Tänzer von „The Fives“ begleiten den Umzug musikalisch beziehungsweise tänzerisch. Zudem wartet eine Tombola mit zahlreichen Sachpreisen auf die Besucher.

Der Erlös kommt übrigens einem guten Zweck zugute: der Nachwuchsförderung für Vereine der Gemeinde.