Amstetten: Ein Leitfaden für Eltern. Ab September bietet die Frauenberatung Mostviertel wieder lehrreiche Veranstaltungen mit Empfehlungen für eine neue, zeitgemäße Autorität für Eltern und Familien.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. August 2021 (05:54)
440_0008_8144727_ams32ams_frauenberatung_dsh.jpg
Sarah Schönhofer (l.) und Nicole Zainzinger-Jandl freuen sich schon auf den Start des Herbstprogrammes der Frauenberatung Mostviertel.
Frauenberatung Mostviertel

Auch in Pandemiezeiten haben Frauen und Familien Informationsbedarf. Deshalb hat das Frauenberatungsteam wieder ein umfangreiches Programm geschnürt. „Uns ist es wichtig, Infos an Eltern weiterzugeben und den Austausch von Eltern zu fördern“, erklärt Nicole Zainzinger-Jandl. Die Sozialarbeiterin und Psychotherapeutin wird ab Herbst den „Stöpseltreff“ leiten, der für Mütter und Väter mit ihren Kleinkindern bis zu drei Jahren gedacht ist.

Der Treffpunkt wird ab 17. September im zweiwöchigen Abstand immer freitags von 9 bis 10.30 Uhr stattfinden. „Heuer werden wir Themen wie Schlafen, Hausmittel bei Erkältungskrankheiten und Autonomie und Selbstwert behandeln“, berichtet Zainzinger-Jandl.

Parallel dazu wird Hebamme Sarah Schönhofer die Hebammensprechstunde abhalten. In der Einzelberatung wird sie Fragen rund um die Schwangerschaft, Geburt und Stillen sowie Ernährung beantworten. Interessierte können gerne direkt mit Sarah Schönhofer, die auch Geburtsvorbreitungskurse anbietet, unter 0650/9302123 diesbezüglich in Kontakt treten.

Ausdrucksspiel und Selbstverteidigung

Neu ist heuer eine „Jeux Dramatiques“ Gruppe, in der Mädchen von 12 bis 16 Jahren ihre vielfältigen Facetten im Ausdrucksspiel zeigen können. Zusätzlich gibt es einen Selbstverteidigungskurs für Mädchen von 14 bis 18 Jahren, der von Sozialarbeiterin Christa Ressl, frei nach dem Motto „Mädchen dürfen lernen, sich gegen verbale oder körperliche Gewalt zur Wehr zu setzen“, abgehalten wird. Darüber hinaus wird von Sonja Mille und Barbara Modre ins Interkulturelle Frauencafé zum Kennenlernen sowie zum Informationsaustausch geladen.

Dieses Treffen ist nicht nur für ein Gespräch unter den Eltern gedacht, sondern auch für Jugendliche beziehungsweise für die ganze Familie. Oft sind Jugendliche emotional nur mehr schwer erreichbar und es entwickeln sich Situationen, wo kein Angehöriger mehr Einfluss auf das Verhalten des Kindes hat. Die Kommunikation dient als Unterstützung in herausfordernden Zeiten und die Beratung soll Eltern und Pädagoginnen für etwaige Herausforderungen und Aufgaben stärken.

Erlebnis- und Kindergartenpädagogin Barbara Modre vermittelt Perspektiven für neue, zeitgemäße Autorität und Sonja Mille ist unter anderem für die Frauen- und Mädchenberatung im Team der Frauenberatung Mostviertel zuständig. Die erste Zusammenkunft wird am 6. September von 9 bis 10.30 Uhr stattfinden.

Weitere Infos zur Frauenberatung Mostviertel gibt es unter www.frauenberatung.co.at oder 07472/63297. Anmeldungen für die Teilnahme an den Treffen und Eintrittstests fürdie Gruppenveranstaltungenwerden vorausgesetzt!