Sporthalle und Internat für LFS Gießhübl in Bau. Landwirtschaftliche Fachschule Gießhübl wird modernisiert. Land investiert zehn Millionen Euro in neue Gebäude.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 01. April 2021 (05:10)
Beim Spatenstich (von links): Vizebürgermeister Markus Brandstetter, Landtagsabgeordneter Anton Kasser, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Direktor Johannes Reiterlehner.
Hudler, Hudler

An der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Gießhübl erfolgte vorige Woche der Spatenstich für zwei umfangreiche Bauvorhaben.

„Das Land Niederösterreich investiert rund zehn Millionen Euro in den Neubau eines Internats und einer Sporthalle, um den Schülern auch künftig ein zeitgemäßes Bildungszentrum im Mostviertel bieten zu können“, betont dabei Bildungslandesrätin Teschl-Hofmeister. „Bei der Planung waren die Lehrkräfte, die Bediensteten sowie die Schüler eingebunden. Somit konnte ein effizienter Masterplan entwickelt werden, der von allen Beteiligten mitgetragen wird.“

„Mit der neuen Sporthalle ist zum Ausgleich für die Kopfarbeit auch für körperliche Betätigung in naher Zukunft bestens gesorgt.“Landesrätin Teschl-Hofmeister

Gerade für junge Menschen, sagt die Landesrätin, schaffe ein Internat Orientierung fürs Leben und stärke Kompetenzen wie Selbstbestimmung, Teamgeist und soziale Verantwortung. Zudem gäbe es gezielte pädagogische Betreuung durch die Lehrkräfte. „Und mit der neuen Sporthalle ist zum Ausgleich für die Kopfarbeit auch für körperliche Betätigung in naher Zukunft bestens gesorgt“, erklärt Teschl-Hofmeister. Läuft alles nach Plan, dann sollen beide Projekte im Dezember 2022 fertiggestellt sein.

„Mit dem Neubau von Schülerheim und Turnhalle werden moderne Räume zur Begegnung und Bewegung geschaffen. Dies war auch dringend notwendig, denn die alten Gebäude stammen aus dem Jahr 1977 und entsprechen somit nicht mehr den heutigen Standards“, freut sich auch Direktor Johannes Reiterlehner über den Baubeginn.

Das Internat wird mit zeitgemäßen Zwei-Bett-Zimmern für 84 Schülerinnen und Schüler errichtet. Bei der neuen Sporthalle wurde auf die Mehrzwecknutzung besonderer Wert gelegt, um hier auch schulische Veranstaltungen durchführen zu können. „Damit Schülerheim und Sporthalle in Zukunft barrierefrei zu erreichen sind, werden sie auch mit einem Lift ausgestattet“, berichtet der Direktor.

Der alte Turnsaal ist bereits abgetragen, was in Reiterlehner auch ein wenig Wehmut auslöst. „Denn er war mit vielen schönen Erinnerungen verbunden: würdigen Abschlussfeiern, der Überreichung von Facharbeiterbriefen und Schlussgottesdiensten. Jetzt ist er zu einem Stück Geschichte geworden.“

Die Investitionen an der LFS Gießhübl sind Teil des Bau- und Investitionsprogramms des Landes Niederösterreich für die berufsbildenden Landesschulen mit einem Gesamtvolumen von 110 Millionen Euro.